| 00.00 Uhr

Erkrath
Karnevalsvereine üben sich in inniger Freundschaft

Erkrath. Die Große Erkrather Karnevalsgesellschaft feierte jetzt nach der kurzen Session ihr 22-jähriges Bestehen.

Bei Karnevalisten gehen die Uhren anders. Wo sonst Jubiläen zu runden Jahren im Dezimalsystem gefeiert werden, hat für Jecken die Zahl "11" eine besondere Bedeutung. Die Große Erkrather Karnevalsgesellschaft hatte in der Session 2015/16 das Vergnügen, ihr 22-jähriges Bestehen , also "2x 11", zu begehen.

Nachdem die Session in diesem Jahr schon früh zu Ende war, holte man die Jubiläumsfeier kurzerhand im kleinen Kreis nach. Präsident Udo Wolffram freute sich, dass dazu das "Erkrather Karnevals Archiv" geöffnet wurde. Kollege Richard Voges, Ehrenpräsident der "Letzten Hänger", betreibt das kleine Museum auf Gut Eickenberg seit 2007 in Eigenregie und hatte den befreundeten Verein für ein geselliges Jubiläums-Beisammensein eingeladen.

Dementsprechend gut war die Stimmung inmitten hunderter Karnevalsorden und Presseausschnitten auf rotem Tuch. Es gab belegte Brötchen, Sekt und Altbier vom Fass. Gelegentlich erklang Karnevalsmusik aus den Lautsprechern im Hauptraum, der kaum größer als eine Besenkammer ist.

Bürgermeisterin Regina Wedding war in Vertretung der Stadt gekommen und lobte die Jubilare. "Wir sind stolz, zwei tolle Karnevalsgesellschaften in Erkrath zu haben, die auch noch so gut miteinander harmonieren", sagte sie. Zu Richard Voges und seinem Archiv bemerkte sie, man könne nur erahnen, wieviel Arbeit in diesem "Kleinod" stecke. "Ohne die Karnevalsgesellschaften wäre Erkrath eine arme Stadt", so Wedding.

Wolffram bedankte sich bei Voges für die Gastfreundschaft. "Wir sind nicht mit leeren Händen gekommen" sagte er, und überreichte Voges und seiner Frau einen Gutschein über zwei Eintrittskarten für die Jubiläumsparty (17x11) des AVDK Düsseldorf am 24. September im Maritim-Hotel am Flughafen. Das soll ein großes Event werden, bei dem unter anderem "Die Räuber" und die "Bläck Fööss" auftreten werden.

Voges bedankte sich seinerseits. "Das nehmen wir gerne an und bestätigen den Termin". Von Schriftführerin Marion Güde gab es noch eine Flasche Hugo für "einen romantischen Abend" für das Ehepaar Voges. Wolffram kündigte zudem an, bei den Feierlichkeiten zu "50 Jahre Stadtrechte für Erkrath" im Sommer die Bewirtung unter der Markthalle zu übernehmen.

(tpp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Karnevalsvereine üben sich in inniger Freundschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.