| 00.00 Uhr

Erkrath
Komm und sprich - neues Angebot für Flüchtlinge

Erkrath. Jeden Mittwoch in der Stadtbücherei im Bürgerhaus

Die Notunterkunft im Bürgerhaus Hochdahl ist seit einigen Wochen geschlossen. Die Flüchtlinge, die dort ihre erste Bleibe gefunden haben, sind an andere Orte gezogen.

Sind nun die ursprünglich mehr als 100 engagierten Erkrather, die sich als Lernpaten in der Stadtbücherei im Bürgerhaus zur Verfügung gestellt haben, aufgabenlos?

Keineswegs, denn bei ihrem letzten Treffen haben sie ein neues Angebot entwickelt, das sich an die Menschen wendet, die ihre Sprachpraxis verbessern möchten.

Da in der Stadtbücherei mehrfach nach einer Möglichkeit des miteinander Sprechens gefragt wurde, haben sich acht Lernpaten bereit erklärt, die Idee eines sogenannten "Sprachcafés" umzusetzen. Da der Begriff geschützt ist, heißt es in Erkrath nun stattdessen "Komm und sprich".

Jeden Mittwoch in der Zeit von 15 bis 17 Uhr findet im Lesecafé der Stadtbücherei im Bürgerhaus ein offenes Treffen statt, bei dem über ein ausgewähltes Thema in deutsch gesprochen wird.

Betreut wird jedes Treffen von zwei Lernpaten, die auch für die Organisation und Durchführung zuständig sind. Ähnlich wie das anfängliche Deutschlernen in der Stadtbücherei so soll auch dieses Angebot die Teilnehmenden bei ihrer Alltagsbewältigung unterstützen. Das erste Treffen findet am Mittwoch, 20. April statt.

Mi. 20. April. 15 Uhr, Stadtbücherei im Bürgerhaus Hochdahl

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Komm und sprich - neues Angebot für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.