| 00.00 Uhr

Erkrath
Läufer haben jetzt Licht

Erkrath: Läufer haben jetzt Licht
Die etwas langsameren Sportler sollten Innen, die Schnelleren Außen laufen, schlägt die Stadt vor. FOTO: Nico Hertgen
Erkrath. In Alt-Erkrath und Hochdahl erlaubt die Stadt Sportlern nun, auf drei Plätzen bei Flutlicht ihre Runden zu drehen. Doch es gibt ein paar Regeln zu beachten. Von Oliver Wiegand

Wer gerne joggt, hat es im Winter nicht so einfach. Es wird sehr früh dunkel, draußen Sport zu machen ist nach der Arbeit meist kaum möglich. Zwar kann man sich mit Lampen behelfen, die auf dem Kopf festgeschnallt werden, doch nun gibt es für Jogger in den drei Erkrather Stadtteilen eine viel bessere Möglichkeit.

Die Stadt Erkrath erlaubt, dass sie jetzt auch in der dunklen Jahreszeit unter Flutlicht ihrem Sport ausüben können. Die Beleuchtung auf drei Erkrather Sportplätzen wird jeweils an zwei Tagen in der Woche angestellt, damit auch in den Abendstunden unter optimalen Bedingungen trainiert werden kann, teilt die Stadt mit. Und das sind die drei Plätze:

Am Toni-Turek-Stadion in Alt-Erkrath an der Freiheitstraße 46 befindet sich rund um den Rasenplatz eine Kunststoffumlaufbahn. Eine Nutzung für Läufer ist dienstags und donnerstags in der Zeit von 17 bis 21 Uhr möglich.

Am Sportplatz Unterfeldhaus (Niermannsweg 10) befindet sich rund um den Hauptplatz eine sogenannte Finnenbahn. Eine Finnenbahn besteht aus speziellen aufgefaserten Holzhäckseln und zeichnet sich durch einen gelenkschonenden federnden Boden aus. Die Laufbahn ist also keine klassische 400-Meter-Strecke. Die etwa 1,20 Meter breite Finnenbahn geht rund um den Hauptplatz, sogar mit kleineren Steigungen, da diese auch oberhalb der Zuschauerempore verläuft. Die Jogger sollen beachten, dass die Finnenbahn nicht extra ausgeleuchtet wird, sondern nur im Lichtschein des Flutlichts liegt. Eine Nutzung ist ebenfalls dienstags und donnerstags in der Zeit von 17 bis 21 Uhr möglich.

Die Hochdahler haben die Möglichkeit, den Sportplatz des Gymnasiums an der Rankestraße zu nutzen. Rund um den Rasenplatz ist eine Tennenumlaufbahn. Eine Nutzung ist montags und mittwochs in der Zeit von 17 bis 20 Uhr möglich.

An ein paar Regeln sollten sich die Sportler allerdings halten. Aufgrund von schlechtem Wetter (Gewitter, Schnee, Glatteis) kann die Anlage kurzfristig gesperrt werden. Je nach Wetterlage kann dies nicht immer rechtzeitig auf der Homepage der Stadt angezeigt und mitgeteilt werden. Das Mitbringen von Kinderbuggys oder Hunden sowie das Fahren mit Fahrrädern auf den Sportanlagen ist nicht erlaubt. Wenn allerdings die Plätze aufgrund von Veranstaltungen und Reparaturmaßnahmen gesperrt sind, wird dies rechtzeitig auf der Homepage veröffentlicht.

Die Nutzung mit vielen Sportlern funktioniert nur bei gegenseitiger Rücksichtnahme. Aus diesem Grund gilt die Regelung, dass sich schnellere Läufer auf den Bahnen eher innen und Langsamere eher außen aufhalten sollten. Auf dem Spielfeld neben der Umlaufbahn findet in den meisten Fällen zeitgleich Fußballtraining statt. Es könnte daher sein, dass man von einem Fußball getroffen werden könnte bzw. Fußbälle auf die Laufbahn liegen. In solch einem Fall übernimmt die Stadt keine Haftung. Darüber hinaus sind die Fußballfelder nur den dort trainierenden Fußballvereinen vorbehalten.

Eine kommerzielle Nutzung, das heißt privates Lauftraining in der Gruppe oder einzeln mit einer/einem Trainer/in, ist nicht erlaubt. Die Toiletten sind kostenlos nutzbar, duschen ist jedoch nicht möglich. Zwischen den Weihnachtsfeiertagen und an den Karnevalstagen ist die Nutzung der Sportplätze nicht möglich. Sollte eine Nutzung an weiteren Tagen nicht möglich sein, so wird dies auf der städtischen Homepage mitgeteilt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Läufer haben jetzt Licht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.