| 00.00 Uhr

Erkrath
Laternen erleuchten die Straßen

Erkrath. Neben den Schul- und Kita-Laternenumzügen hatte auch der Heimatverein "Die Erkrather" wieder zum großen Martinszug mit anschließendem Beisammensein unter der Markthalle eingeladen. Zum letzten Mal, denn die Organisation übernehmen jetzt die Ercroder Jonges.

In diesem Jahr war an St. Martin einiges anders als sonst: Der große Martinszug des Heimatvereins fand pünktlich am Martinstag, dem gestrigen Freitag, 11. November, statt - und fiel damit mit dem Hoppeditz-Erwachen zum Karnevalssessionsauftakt zusammen. Doch das eine schloss das andere in Erkrath nicht aus: Der Martinszug startete um 17 Uhr an der Gemeinschaftsgrundschule Düsselstraße. Wer den anschließenden Umtrunk am Martinsfeuer nicht zu lange ausdehnte, schaffte es pünktlich zum Hoppeditz-Erwachen um 18.11 Uhr am Kurhaus an der Bahnstraße. Als St. Martin schwang sich diesmal nicht Wolfgang Heß in den Sattel, sondern Stefanie Jackisch. "Stefanie Jackisch und Pferd Miss Marple sind ein eingespieltes Team, das schon mehrere Martinszüge begleitet hat", hatte Beate M. Bessoth-Müller, die den Heimatverein "Die Erkrather" unter anderem bei seiner Pressearbeit unterstützt, der RP im Vorfeld verraten. "Fehlende Men- bzw. Women-Power" beim Martinszug 2015 haben den Verein dazu bewogen, die Organisation künftig abzugeben. Die Ercroder Jonges übernehmen und sind bereits in diesem Jahr in die Organisation mit eingestiegen - und waren am Martins-Abend aktiv im Einsatz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Laternen erleuchten die Straßen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.