| 00.00 Uhr

Erkrath
Leon will Supertalent werden

Erkrath: Leon will Supertalent werden
Leon Strach tanzt seit seiner frühesten Kindheit. Akrobatische Elemente in seine Performances einzubauen, gehört zu seinem Markenzeichen. FOTO: rtl
Erkrath. Der 14-jährige Leon Strach ist heute Abend in der RTL-Show zu sehen. Er tanzt dort zu Mark Forsters Titel "Wir sind groß". Von Nicole Marschall

Ein Supertalent ist Leon Strach schon längst. Das wissen nicht nur seine Familie und seine Freunde, sondern auch Tanzsportexperten: Schon im Alter von elf Jahren holte der heute 14-jährige Showtanz-Schüler der Schule für Musik Tanz Theater Iris Graf den Vizeweltmeistertitel im Solotanz und den Weltmeistertitel im Formationstanz. Dafür wurde er 2013 von Erkraths Bürgerinnen und Bürgern zum Sportler des Jahres 2011/2012 gewählt. Letztes Jahr belegte er den 10. Platz bei den Weltmeisterschaften; dieses Jahr legte er noch mal mächtig einen drauf und holte sich sowohl bei den Deutschen Meisterschaften im Show Dance in Leverkusen als auch beim Deutschland Cup in Bonn den ersten Platz.

Leon tanzt seit seiner frühesten Kindheit. Bereits mit vier Jahren hat er in der Schule für Musik, Tanz und Theater Iris Graf an seinen Tanzschritten gefeilt. Inzwischen trainiert er fünfmal pro Woche. Akrobatische Elemente in seine Performances einzubauen, gehört zu seinem Markenzeichen.

Sollte er einmal hauptberuflich Tänzer werden wollen, will ihn seine Mutter Iwona Strach "voll und ganz in diesem Traum unterstützen". Jetzt will Leon aber erst einmal Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Victoria Swarowski sowie die Zuschauer der RTL Casting-Show "Das Supertalent" begeistern. Heute Abend ist er in der ab 20.15 Uhr ausgestrahlten Show zu sehen. Dort tanzt Leon zu Mark Forsters Titel "Wir sind groß" - und die Zuschauer dürfen gespannt sein, ob die Jury-Mitglieder ihn in die engere Auswahl fürs Finale gezogen haben - oder vielleicht sogar den Goldenen Buzzer drücken und ihn somit gleich in die Endrunde befördern.

Vor der Aufzeichnung sei er sehr aufgeregt gewesen, gibt Leon zu. "Das ist schon ein anderes Gefühl auf einer Fernsehbühne vor prominenter Jury zu tanzen, als was ich sonst von Wettbewerben kenne." Mit seiner Leistung war er aber zufrieden. "Trotz der Aufregung hat alles gut geklappt. Ich möchte so weit wie möglich kommen und das Publikum begeistern", sagt er.

Zum Supertalent-Casting angemeldet hatte ihn sein bester Freund Pascal. Der wird am Samstag vor dem Fernseher sicher noch einmal mitfiebern - genauso wie Leons Eltern, sein Bruder Mike, die Großeltern und Urgroßmütter, Tanten, Onkels, Cousine Linda, sein kleiner Cousin Dawid und viele Freunde und Freundinnen.

Ein harter Mitbewerber um den Titel "Supertalent" wird der Australian Shepherd Lucky werden. Immerhin haben schon zwei Hunde in früheren Staffeln gewonnen! Der fünfjährige Rüde Lucky ist ebenfalls in der Sendung am Samstag dabei und hat ganz klar den Charmefaktor auf seiner Seite.

Ein junger Magier, ein Schwertschlucker und Motorsägen-Jongleur mit 44 Einträgen im Guinness-Buch der Rekorde, eine Boy-Band, zwei Trapezkünstler aus den USA, diverse Gesangstalente, Akrobaten und Freaks mit vielleicht noch zu entdeckenden Talenten sind weitere Teilnehmer der 6. Show der 10. Staffel.

Auch weitere Tänzer wie die IncreDible Crew aus Wilhelmshaven oder die Dicken Mädchen aus Kassel tanzen um die Gunst der Jury, um in der Finalrunde vielleicht die glücklichen Gewinner von 100.000 Euro und einem Auftritt im Show-Mekka Las Vegas zu werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Leon will Supertalent werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.