| 00.00 Uhr

Erkrath
Lokschuppen ist Sonntag geöffnet

Erkrath. Es gibt Exponate aus 176 Jahren Hochdahler Eisenbahngeschichte zu sehen.

Am kommenden Sonntag, 28. Mai, ist das Museum im Lokschuppen Hochdahl am Ziegeleiweg wieder geöffnet. Der Museumsverein präsentiert im Außengelände seine Loks und Waggons fotogerecht. Im Lokschuppen können sich Besucher in der Ausstellung über die Geschichte der Eisenbahn in Westdeutschland informieren. Ausgestellt werden ebenfalls zwei Gartenbahnlokomotiven. Neben einer Dampflok der Baureihe 01 wird auch das fast zwei Meter lange Modell einer britischen Schnellzuglokomotive A3 Pacific zu sehen sein. An diesem, derzeit noch nicht komplettierten Modell einer Lokomotive der britischen London and North Eastern Railway (LNER), können die Besucher erkennen, wie ein Kessel einer Dampflok aufgebaut ist. Und die kleineren Besucher können selbst ausprobieren, wie viel eigene Kraft es braucht, um eine Modellbahnlok auf einer Anlage anzutreiben.

Im Lokschuppen ist außerdem die "Fahrkartenausgabe" neu gestaltet worden und befindet sich nun im ehemaligen Museumsshop. Dafür ist der "Bahnladen" in das ehemalige Kontrollhaus umgezogen und bietet für Eisenbahnfans eine Fundgrube an Büchern, Modellen und Ansichtskarten. Für fünf Euro gibt es eine original Dienstanweisung "Signalbuch" von 1959 und für 15 Euro eine Vinylschallplatte mit Eisenbahngeräuschen der Steilstrecke Erkrath-Hochdahl. Der Bahnladen bietet viele Neuigkeiten, unter anderem aus dem Bergischen Land.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Lokschuppen ist Sonntag geöffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.