| 13.39 Uhr

Großeinsatz der Polizei in Erkrath
Massenschlägerei mit Rockern und libanesischem Clan

Massenschlägerei in Erkrath mit Rockern und Clan
Massenschlägerei in Erkrath mit Rockern und Clan FOTO: Patrick Schüller
Erkrath. Eine Massenschlägerei mit etwa 175 Beteiligten hat am Dienstagabend in Erkrath einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rocker und ein libanesischer Familienclan waren beteiligt.

Um kurz nach 22 Uhr meldeten Anwohner einen größeren Tumult mit Schlägerei vor einer Gaststätte im Stadtteil Hochdahl, die als Treffpunkt von Rockern und sogenannter "Supporter" der Hells Angels bekannt ist. Etwa 175 Menschen waren daran beteiligt. Rund 150 Libanesen standen nach Polizeiangaben rund zwei Dutzend Männern aus dem Rockermilieu gegenüber. Einige Beteiligte hätten Baseballschläger dabeigehabt, sagte ein Sprecher.

Zunächst hätten sich 30 bis 40 Libanesen vor einer Gaststätte aus noch unklaren Gründen mit den Rockern eine Schlägerei geliefert. Im Laufe der Nacht seien immer mehr Libanesen auch aus der weiteren Umgebung dazugekommen. Die Rocker verbarrikadierten sich schließlich in der Gaststätte, die Libanesen versuchten, ins Innere des Gasthauses zu gelangen. 

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort: Neben Einsatzkräften aus dem gesamten Kreis Mettmann waren zusätzlich weit mehr als 100 Polizisten aus dem Umland an der Gaststätte. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten FOTO: dpa

Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet

Mehrere Leichtverletzte mussten ärztlich versorgt werden. Die Polizei stellte die Personalien aller Beteiligter fest. Einige mussten vorläufig festgenommen werden, um ihre Identität zu überprüfen. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen des Verdachtes mehrerer gefährlicher Körperverletzungen ein. Die zuständige Staatsanwaltschaft wurde noch in der Nacht hinzugezogen.

Der Großeinsatz endete erst am frühen Mittwochmorgen gegen 3.45 Uhr. Einige Beamte blieben aber weiterhin vor Ort, um weiterer Straftaten zu verhindern. 

In Hochdahl gibt es laut Polizei schon länger schwelende Auseinandersetzungen zwischen ortsansässigen Personen eines Familien-Clans mit libanesischem Migrationshintergrund sowie Mitgliedern einer örtlichen Gruppierung mit Rockerbezug. Zwischen Angehörigen beider Gruppen war es bereits im August auf dem Hochdahler Markt zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen, die ebenfalls zu einem Großeinsatz der Polizei geführt hatte. Dabei wurden auch mehrere Polizeibeamte verletzt.

(RP/jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Massenschlägerei mit Rockern und libanesischem Clan in Erkrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.