| 00.00 Uhr

Erkrath
Mitarbeiter verhindern größeres Feuer

Erkrath. Weil die Mitarbeiter einer Firma an der Ludenberger Straße mit mehreren Feuerlöschern die ersten Flammen ersticken konnten, ist gestern Morgen ein größerer Brand in einem Betrieb verhindert worden.

Gegen 7.52 Uhr schlug die Brandmeldeanlage der Firma in der Kreisleitstelle an. Nach der im Einsatzleitrechner hinterlegten Alarm- und Ausrückeordnung rückte die hauptamtliche Wache mit mehreren Fahrzeugen, darunter die Drehleiter, aus.

Vor Ort wurde die Feuerwehr von den Mitarbeitern der Firma in die Lage eingewiesen. In einer Absauganlage für Kunststoffspäne- und stäube, die im Produktionsprozess anfallen, war es aus ungeklärter Ursache zu einem Schwelbrand gekommen. Durch die geschulten Arbeiter konnte das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr durch den Einsatz von vier Schaumlöschern bereits eingedämmt werden. Durch die Rauchentwicklung hatten alle sechs Rauchmelder der Werkhalle ausgelöst und die Feuerwehr alarmiert. Durch zwei Einsatzkräfte wurde die Anlage demontiert. Die Kontrolle der Anlage mit einer Wärmebildkamera ergab keine weiteren Glutnester. Die Kombination einer Brandmeldeanlage mit einer Brandschutzschulung der Mitarbeiter hat in diesem Fall einen höheren Schaden und einen größeren Einsatz verhindert, berichtet die Wehr lobend.

(wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Mitarbeiter verhindern größeres Feuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.