| 00.00 Uhr

Erkrath
Musik-Studentinnen begeistern im Rosenhof

Erkrath. Es ist stets ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender, wenn Schüler der Düsseldorfer Robert-Schumann-Musikhochschule einmal monatlich einen Liederabend gestalten. Unterschiedliche Formationen treten auf, "damit es abwechslungsreich bleibt", sagt Sandra Brune-Mathar, Dozentin an der Musikhochschule und Koordinatorin der Liederabende. Diesmal gab sich ein Damen-Duo die Ehre: Sängerin Eva Marti, am Klavier begleitet von Austeja Valusyte.

Selbstbewusst traten die beiden Studentinnen auf die Bühne und stimmten den ersten Ton an. "Ich lade gern mir Gäste ein" aus "Die Fledermaus" von Johann Strauss war das erste Stück an diesem Abend mit zahlreichen Gästen. Zuvor hatte Eberhard Schmitt-Sasse das Publikum begrüßt und das Programm vorgestellt. Seit sieben Jahren wohnt er im Rosenhof und hilft bei Veranstaltungen tatkräftig mit, zum Beispiel auch bei Filmprojekten, die jeden Monat stattfinden.

Es war das erste Mal, dass Eva Marti und Austeja Valusyte gemeinsam auftraten, doch beide haben schon viel Bühnenerfahrung. Marti singt, seitdem sie sechs Jahre alt ist. "Musik ist immer meine größte Leidenschaft gewesen", sagt sie. Auch Valusyte war bereits als Kind musikalisch. Angefangen hat sie mit Flöte, wechselte später dann zum Piano.

Um für die Liederabende ausgesucht zu werden, müssen sich die Studenten bewerben oder sie werden von ihren Professoren vorgeschlagen, erklärt Dozentin Brune-Mathar. "Die Stücke suchen die Künstler dann selbst aus." Diesmal waren es Werke von Johannes Brahms, Clara Schumann und Gustav Mahler. Überwiegend werde klassische Musik gespielt. Dies werde auch hauptsächlich unterrichtet, denn die Hochschule habe keine Jazzabteilung. Die kleinen Konzerte werden gut angenommen. Sie sind offen für jedermann, der Eintritt ist frei.

(lam)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Musik-Studentinnen begeistern im Rosenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.