| 00.00 Uhr

Erkrath
Musiker meditiert nach Noten

Erkrath: Musiker meditiert nach Noten
Wo Bernd Scholl mit seinen spacigen Kompositionen auftritt, verlassen die Zuhörer am Ende ergriffen den Saal - das ist jedenfalls die Erfahrung des Erkrather Publikums. FOTO: dietrich janicki
Erkrath. Bernd Scholl macht elektronische Musik, unter anderem in Planetarien. Für den Förderverein MS-Treff gibt er jetzt wieder ein Konzert in der Heilig-Geist-Kirche.

Das Konzert mit Bernd Scholl im November 2015 in der Heilig-Geist-Kirche ist Timo Kremerius vom veranstaltenden Förderverein MS-Treff Erkrath noch in bester Erinnerung: "Das Ambiente war toll und die Musik wurde dem auch gerecht, bildete mit der Kirche eine Einheit. Dazu die von Klaus Weber projizierten Bilder aus dem Mikro- und Makrokosmos, das schrie geradezu nach Wiederholung." Ergriffen hätten die etwa 120 Zuschauer nach dem Konzert die Kirche an der Brechtstraße verlassen. "Ich bin mir sicher, dass dieses Konzert für sie ein nachhaltiges Erlebnis war und wir die Zuschauer von damals jetzt wieder begrüßen können", hofft Kremerius.

Denn es sei dem Förderverein gelungen, auch für dieses Jahr einen Termin mit Bernd Scholl zu finden, und zwar für Sonntag, 6. November. Pfarrer Christoph Biskupek von der katholischen Kirchengemeinde Hochdahl sei auch sofort bereit gewesen, die Heilig-Geist-Kirche erneut zur Verfügung zu stellen. Biskupek sei eben ein Kenner der sogenannten Ambient Musik, einer bei Bernd Scholl sehr melodischen und meditativen Musik, oft mit Elementen der Weltmusik angereichert - und befand, dass diese Musik sehr gut in ein Gotteshaus passt und es keine Bedenken gebe, dass sie dem sakralen Anspruch einer Kirche gerecht werde. Sollte dieses Konzert wieder ein Erfolg werden, habe Biskupek bereits signalisiert, weitere Konzerte in einem der von ihm betreuten Gotteshäuser stattfinden zu lassen, so Kremerius. Wie beim letzten Mal werde Bernd Scholl auch in diesem Jahr ein Stück eigens für die katholische Kirchengemeinde komponieren, sagt Kremerius.

Um dem Ganzen noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen, werde Klaus Weber die Musik wieder mit auf eine große Leinwand projizierten "traumhaft schönen Bildern" begleiten. Mit dem Erlös aus dem Konzert ermöglichten Bernd Scholl und Klaus Weber dem Förderverein die Unterstützung seiner sozialen Projekte, denn das Geld geht wie in den letzten Jahren an die Selbsthilfegruppe für Multiple-Sklerose-Kranke in Erkrath und an das Wohnheim für betreutes Wohnen am Schellenberg in Mettmann.

Da in die Heilig-Geist-Kirche nur 220 Besucher passen, bittet der veranstaltende Förderverein um rechtzeitige Kartenbestellung. Beginn ist um 17 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr. Karten gibt es für 18, ermäßigt 16 Euro beim Kulturamt der Stadt, Bahnstraße 16, Telefon 0211 24074009, bei Tabak & Zeitschriften Müller & Söhne, Bahnstraße 31, Telefon 0211 244450, in der Buchhandlung Weber, Hochdahler Markt, Telefon 02104 94020, sowie bei Timo Kremerius, Telefon 02104 44520, E-Mail timokremerius@web.de.

Kontakt: www.ms-treff-erkrath.de

(hup)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Musiker meditiert nach Noten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.