| 00.00 Uhr

Erkrath
Nach Großbrand: CDU sorgt sich um die Sicherheit

Erkrath. Nach dem großen Brand vom 9. Mai ist von dem ehemaligen Clubhaus des Tennisclubs TCH an der Johannesberger Straße in Unterfeldhaus nur eine Ruine übrig geblieben. Die CDU will jetzt von der Verwaltung wissen, wie es auf dem Areal, dessen Zugangswege zunehmend zuwachsen würden, weitergeht.

Da das Gebäude aus den 60er Jahren stammt, interessiert sich die CDU unter anderem dafür, ob bei dem Brand Schadstoffe freigesetzt wurden oder noch in den Gebäuderesten vorhanden sind. Wie wird die Ruine gegen unbefugtes Betreten gesichert, ist ein Abriss geplant und welche Pflichten hat der Eigentümer bezüglich der Pflege der Anlage - Fragen, um deren Beantwortung die CDU für die nächste Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Verkehr am 14.

Juni bittet. Die Erkrather Feuerwehr war am Abend des 9. Mai mit großem Personal- und Materialeinsatz angerückt und konnte den bereits in vollem Ausmaße lodernden Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Löscharbeiten dauerten bis zirka 00.30 Uhr. Menschen waren durch das Feuer nicht zu Schaden gekommen. Das rund 400 Quadratmeter große ehemalige Vereinsheim sowie Inventar im Gebäude wurden komplett zerstört. Der Sachschaden wurde nach ersten Ermittlungen auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Nach übereinstimmender Bewertung von Polizei und Feuerwehr wird wegen der Spurenlage und des Brandbildes von Brandstiftung ausgegangen. Über den oder die Täter ist noch nichts bekannt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Nach Großbrand: CDU sorgt sich um die Sicherheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.