| 00.00 Uhr

Erkrath
Nistkästen warten auf Bewohner

Erkrath. Die Streuobstwiese des Naturschutzzentrums soll damit vitalisiert werden.

Der Förderverein des Naturschutzzentrums hat sich für dieses Jahr die Vitalisierung der Streuobstwiese direkt am Ankerweg vorgenommen. Zu diesem Zweck wurden mehrere Nistkästen angebracht. Außerdem soll eine Blumenwiese angelegt werden, damit sich in Zukunft neben mehr Vögeln auch wieder verstärkt Bienen auf dem Obstwiesengelände einfinden.

Die Bausätze für die Nistkästen hat Rudi Simon vom Verein "Die Werkstatt Erkrath" erstellt, gemeinsam mit den jungen Leuten , die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in Bruchhausen absolvieren. Im Naturschutzzentrum werden die Nistkästen derzeit zusammengebaut. Die ersten Exemplare wurden bereits aufgehängt. Wegen der guten Zusammenarbeit wurden noch weitere zehn Bausätze für die Umweltdetektive am Gymnasium Hochdahl gebaut. Der Förderverein übernimmt die Materialkosten. Alle Beteiligten haben die Arbeit ehrenamtlich geleistet.

Wer mehr über das gesamte Projekt der Streuobstwiese erfahren möchte, findet weitere Informationen auf der neuen Homepage des Naturschutzzentrums mit der Adresse www.naturschutzzentrum-bruchhausen.de. Für Privatleute, die ihren Garten in Zukunft ebenfalls umweltfreundlicher gestalten möchten, bietet auch der Naturschutzbund Nabu ein umfangreiches Angebot an Broschüren und persönlicher Beratung an. Er veranstaltet jährlich eine Nistkasten-Ausstellung im Naturschutzzentrum Bruchhausen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Nistkästen warten auf Bewohner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.