| 00.00 Uhr

Erkrath
Öffentliches Gemüse und Obst auch für Erkrath?

Erkrath. Die Stadt lädt zur Infoveranstaltung Urban Farming ein.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung hatte sich bereits im November 2014 mit dem Projekt Urban Farming / Städtisches Gärtnern befasst und die Verwaltung beauftragt, die Erkrather Bürgerinnen und Bürger zu einer Auftaktveranstaltung für die Umsetzung des Urban Farming einzuladen. Dieser Beschluss wurde in der Sitzung desselben Ausschusses im Oktober vergangenen Jahres bekräftigt.

Beim Urban Farming geht es in erster Linie darum, Erkrather Bürgerinnen und Bürgern, die nicht über einen eigenen Garten verfügen, sowie Schulen, Kindertagesstätten und Vereinen die Möglichkeit zu geben, sich gemeinschaftlich gärtnerisch zu betätigen. Dabei soll auf öffentlichen Flächen der ortsnahe Anbau von Obst und Gemüse ermöglicht werden. Es geht also darum, Gemeinschaften zu bilden beziehungsweise zu stärken, die "essbare" Natur in die Stadt zurück zu holen, die Selbstversorgung mit gesundem Obst und Gemüse teilweise sicherzustellen, ggf. recht eintönige Rasen- oder Wiesenflächen auch stadtgestalterisch aufzuwerten.

Zu der Auftaktveranstaltung lädt die Stadt Erkrath nun interessierte Bürgerinnen und Bürger für Mittwoch, 27. Januar, um 17 Uhr in den großen Sitzungssaal im Rathaus Erkrath, Bahnstraße 16, ein.

Eine Mitarbeiterin der Stiftung Schloss und Park Benrath aus Düsseldorf ist ebenfalls eingeladen, um über die Erfahrungen mit diesem Projekt in der Landeshauptstadt zu berichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Öffentliches Gemüse und Obst auch für Erkrath?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.