| 00.00 Uhr

Erkrath
Pilger besuchen Heideklöster

Erkrath. Die Heideklöster in Lüneburg standen im Mittelpunkt der zweiten Pilger- und Studienreise der Stiftung St. Johannes der Täufer, an der vergangene Woche 31 Stifter teilnahmen. Begleitet wurden sie dabei von Pfarrer Günter Ernst, der auch das Programm zusammengestellt und dabei auf einen abwechslungsreichen Mix aus Information, Spiritualität und Geselligkeit geachtet hatte.

"Die sogenannten Heideklöster sind heute evangelische Damenstifte, die von engagierten Frauen bewohnt, bewirtschaftet und bebetet werden", erklärt Stiftungskurator Michael Stephan: "Kloster Lüne mit seinen alten Klosterzellen und kostbaren Textilien, Kloster Ebstorf mit der berühmten Weltkarte und Kloster Medingen mit seinen bedeutenden Handschriften."

Auch im evangelischen Kloster Loccum - einer ehemaligen Zisterzienserabtei in der Nähe des Steinhuder Meeres - und einem koptischen Kloster in Höxter-Brenkhausen legten die Erkrather Zwischenstopps ein. Bei einem Rundgang durch das Kloster und bei Kaffee und Kuchen informierte Bischof Anba Damian die Besucher über Geschichte, Lehre, Struktur und Besonderheiten der koptischen Kirche. "Die koptische Kirche ist die altorientalische Kirche Ägyptens", fasst Michael Stephan in kurzen Worten zusammen: "Als Gründer gilt der Überlieferung nach der Evangelist Markus; er war der erste Bischof von Alexandrien, wo er 68 nach Christus als Märtyrer starb."

(nima)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Pilger besuchen Heideklöster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.