| 00.00 Uhr

Erkrath
Pinke Feuerwehrautos bald in ganz NRW?

Feuerwehr Erkrath stellt pinkes Löschfahrzeug vor
Feuerwehr Erkrath stellt pinkes Löschfahrzeug vor FOTO: Emergency-Report.de
Erkrath. Die einen finden es "cool", andere wollen mit so einer pinkfarbenen "Flotte" auf keinen Fall herumfahren. Die Meinungen zum neuen Löschfahrzeug der Erkrather Feuerwehr sind geteilt. Es gibt bereits Gespräche, dass bald alle NRW-Feuerwehren in Pink fahren sollen. 

Ein Ziel hat die Erkrather Feuerwehr mit ihrem magentafarbenen Feuerwehrauto, das sie am Samstag vorgestellt hat, schon in der kurzen Zeit erreicht: nämlich jede Menge Aufmerksamkeit. Auf der Facebook-Seite der Erkrather Feuerwehr gehen nicht nur zig "gefällt mir" Angaben ein, sondern auch jede Menge Kommentare. Und die sind dort überwiegend positiv.

 
Erkrath: Reaktionen zum pinken Feuerwehrauto

"Das ist eine tolle Aktion, denn das Leben ist bunt und vielfältig" heißt es da, "Also ich finde es cool, mal was anderes", oder "Bin selbst bei der Jugend-Feuerwehr und ich würde mich total freuen, wenn wir so ein Fahrzeug hätten!" Klar gibt es auch kritische Stimmen: "Da haben die Mädels der Feuerwehr ja ein eigenes Auto. Ich würd das Ding keinesfalls fahren", stellt ein Mann klar.

So ein farblicher Hingucker sorgt natürlich nicht nur in Erkrath für reichlich Gesprächsstoff, sondern über die Stadtgrenzen hinaus. Auch in Leichlingen und Leverkusen werden die Feuerwehrchefs seither gefragt, ob sie demnächst in Rosa zum Alarm ausrücken möchten. Denn die Erkrather "neue Farbigkeit" soll sogar möglicherweise landesweit Schule machen. So hat der Vorsitzende des nordrhein-westfälischen Feuerwehrverbandes, Jan Heinrich, bereits Gespräche mit der Landesregierung angestoßen, die "Kampagne Pink" auf ganz NRW auszudehnen.

Der Leichlinger Feuerwehrchef Ronald Hillbrenner würde eine pinkfarbene "Flotte" rundherum ablehnen: "Um Gottes willen .... definitiv nicht!", stöhnt er schon bei der Frage auf, ob Leichlingen dem Erkrather "Vorbild" folgen soll. "So ein pinkfarbenes Feuerwehrfahrzeug polarisiert, es erzeugt zwar Aufmerksamkeit. Aber ich bezweifle, ob es auch die damit verbundene Erwartungshaltung erfüllt", sagt Hillbrenner.

Bei der Leverkusener Feuerwehr gibt sich der stellvertretende Leiter Thomas Kresse eher abwartend: "Wir haben von dem rosafarbenen Einsatzwagen der Erkrather zwar gehört, uns aber hier noch nicht mit der Frage beschäftigt", gibt Kresse zu . Er sagt aber auch: "Ein pinkfarbenes Feuerwehrautor ist ja auch ein bisschen eine Geschmacksfrage." Der Rummel um das Erkrather Auto habe zumindest den Zweck erfüllt, Aufmerksamkeit für die Feuerwehr zu wecken. Ob dies dann aber wirklich, wie beabsichtigt, zur Nachwuchswerbung beitrage, müsse sich erst zeigen.

Selbstverständlich ist das farbenfrohe Feuerwehrmobil, das jetzt für Furore sorgt, für den regulären Einsatz zugelassen. "Das Fahrzeug hat bis auf die geänderte Grundfarbe, für die wir eine Genehmigung erhalten haben, alle notwendigen Einrichtungen nach dem neusten Stand der Technik", erklärt die Erkrather Feuerwehr.

Und wirklich ungewöhnlich ist die Farbe nur in Deutschland. "Die Idee haben wir von den amerikanischen Kameraden übernommen, die dies zu einem wohltätigen Zweck schon länger machen", so die Feuerwehr.

(gt/jün)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Pinke Feuerwehrautos bald in ganz NRW?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.