| 00.00 Uhr

Erkrath
Politische Sommertour endet mit Flughafenbesuch

Erkrath. Gemeinsam mit Bürgern aus dem Wahlkreis besichtigte der SPD-Landtagsabgeordnete Manfred Krick zum Abschluss seines Sommerprogramms die Nachtsortierung bei UPS (United Parcel Service) am Flughafen Köln/Bonn. Das Logistikunternehmen betreibt dort ein Paket-Sortierzentrum, in dem sämtliche Sendungen für oder aus Europa umgeschlagen werden. Jede Nacht fliegen dafür bis zu 40 reine Frachtflugzeuge Köln/Bonn an und bringen unsortierte Sendungen zur Weiterleitung in die ganze Welt.

In diesem Zusammenhang wird auch immer wieder über ein Nachtflugverbot debattiert. Manfred Krick dazu: "Dieses internationale Umschlagzentrum verbindet gerade auch die NRW-Wirtschaft über Nacht mit wichtigen internationalen Märkten. Das sollte durch ein Nachtflugverbot nicht aufs Spiel gesetzt werden. Da die Anwohner des Flughafens aber unter dem Fluglärm leiden, sollten nur noch moderne, lärmärmere Flugzeuge zum Einsatz kommen. Das ist leider derzeit nicht so.

" Die Besucher bestaunten beim Rundgang durch die riesige Sortieranlage insbesondere das 7,5 Kilometer lange Förderbandsystem. Die Bänder laufen mehrere Meter pro Sekunde schnell, so dass die gesamte Anlage 190.000 Sendungen pro Stunde sortieren kann. Zum Abschluss ging es gegen 0.30 Uhr mit einem Kleinbus auf das Vorrollfeld. Dort konnte das Einladen der Frachtcontainer in die Flugzeuge beobachtet werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Politische Sommertour endet mit Flughafenbesuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.