| 00.00 Uhr

Erkrath
Polizei sucht Zeugen für mehrere Fahrerfluchten

Erkrath. Beinahe täglich nimmt die Polizei Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann zu Protokoll. Für diese drei jüngsten Fälle sucht sie Zeugen: Am Mittwoch zwischen 11.30 und 12 Uhr beschädigten Unbekannte mit ihrem Fahrzeug einen weißen Mercedes Vito massiv am vorderen Stoßfänger und fuhren davon, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zum Unfallzeitpunkt stand der beschädigte Transporter an der Straße Trillser Graben in Hochdahl in Höhe der Hausnummer 42. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Höhe des Schadens auf rund 2.000 Euro.

Bereits am Dienstag, zwischen 14.45 und 15.30 Uhr, beschädigten Unbekannte an der Falkenstraße in Höhe der Hausnummer 37 mit ihrem Fahrzeug einen weißen 5er BMW am hinteren Stoßfänger und machten sich aus dem Staub. Der Unfallverursacher hatte wohl beim Rangieren den geparkten BMW übersehen und diesen mit seiner Anhängerkupplung in der Mitte des Stoßfängers getroffen. Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem BMW auf 2.100 Euro.

Ein roter Mercedes A-Klasse wurde zwischen Montag und Dienstag an der Dörpfeldstraße in Hochdahl massiv an der Beifahrertür beschädigt. Dort parkte der beschädigte Pkw zur Unfallzeit auf dem öffentlichen Parkplatz der LEG. Hier ist der Verursacher ebenfalls unbekannt.

Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath unter Telefon 02104 94806450 jederzeit entgegen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Polizei sucht Zeugen für mehrere Fahrerfluchten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.