| 00.00 Uhr

Erkrath
Projektmanagerin aus Leidenschaft

Erkrath: Projektmanagerin aus Leidenschaft
Nadine Grondziok hat im Projekt Planetvalue eine Aufgabe gefunden, die sie ausfüllt. FOTO: RP Janicki, Dietrich
Erkrath. Nadine Grondziok hat sich schon immer für den gemeinnützigen Bereich interessiert. Sie arbeitet derzeit in einem sozialen Netzwerk zur Förderung ehrenamtlichen Engagements. Von Susann Krüll

"In meinem Leben hat sich bisher alles so gefügt, dass ich jetzt genau da bin, wo ich privat und beruflich sein möchte", lautet Nadine Grondzioks Antwort auf die Frage, ob sie im Rückblick etwas an ihren Entscheidungen ändern würde, die ihren bisherigen Lebensweg bestimmt haben. Und wer die sympathische Projektmanagerin von Planetvalue kennt, dem gemeinnützigen Netzwerk, das organisatorisch hinter dem "Aktionstag der Wirtschaft" in Erkrath steckt, glaubt ihr das aufs Wort.

Viele Teilnehmer haben die 31-Jährige im Rahmen dieser Projekttage kennengelernt, an denen Erkrather Unternehmen die Umsetzung sozialer Projekte vor allem mit Manpower unterstützen. In diesem Jahr hat Nadine Grondziok diesen Tag bereits zum dritten Mal hauptverantwortlich organisiert, und alle Beteiligten werden bestätigen können, dass sie das mit vollem Einsatz und einem großen Interesse an den Menschen hinter den Projekten getan hat. "Es war ein Glücksfall für mich, dass Lutz Lessmann, mein heutiger Chef und auch Mentor, Kunde bei der Düsseldorfer Agentur war, in der ich fünf Jahre gearbeitet habe", erzählt die gebürtige Sächsin, die vor zehn Jahren des Jobs wegen an den Rhein gezogen ist. "Ich habe an der Hochschule Mittweida Medienwissenschaften studiert und das geforderte Praktikum wollte ich in einer Großstadt machen", schmunzelt Nadine Grondziok, deren Eltern, als sie acht Jahre war, auf einen Bauernhof "im letzten Dorf von Sachsen" gezogen seien. Hier hätten ihr Bruder und sie eine glückliche und naturverbundene Kindheit verbracht. Als sie nach den drei Monaten Praktikum das Angebot erhielt, nach dem Studium in der Agentur anzufangen, habe sie diese Gelegenheit auch ergriffen.

Ihre Diplomarbeit hat Nadine Grondziok über die Öffentlichkeitsarbeit von Stiftungen geschrieben und sie später auch als Buch veröffentlicht. "Ich habe mich immer schon für den gemeinnützigen Bereich interessiert, da lag das Thema einfach nahe", erzählt die junge Frau weiter, die wie sie selbst sagt, nach fünf Jahren klassischem Agenturgeschäfts eine "Sinnkrise" hatte. Ihr damaliger Arbeitgeber habe ihr den Tipp gegeben, sich mit dem Geschäftsführer von Lucom in Verbindung zu setzen. "Lutz Lessmann war zu dem Zeitpunkt auf der Suche nach jemanden, der seine Idee mit der Plattform für gemeinnützige Projekte in die Praxis umsetzt. So hat sich der Kreis für mich wieder geschlossen", so Nadine Grondziok.

Und auch privat ist das so, denn auch ihren heutigen Mann lernte sie bei ihrem früheren Arbeitgeber kennen. Mit ihm teilt sie die Leidenschaft zu reisen und zu wandern. "Da ich im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Land aufgewachsen bin, wollte ich schon immer was von der Welt sehen. Während des Studiums habe ich einen Teil meines Praktikums in Australien gemacht und mit meinem Mann bin im letzten Jahr drei Monate um die Welt gereist." Besonders beeindruckt habe die beiden eine Wanderung um den Krater eines Vulkans auf "Big Island" in Hawaii. "Hier habe ich das Gefühl gehabt, wirklich geerdet zu sein".

Bei Planetvalue ist sie vier Tage die Woche "mit Leib und Seele" im Einsatz. Einen Tag in der Woche geht sie einer anderen Leidenschaft nach, aus der sie neue Kraft zieht: dem Joga. "Ich habe vor einigen Jahren meine Ausbildung zur Joga-Lehrerein gemacht und unterrichte seitdem einmal die Woche in zwei Studios", verrät die engagierte Frau, die bei allem, was sie anpackt, 100 Prozent gibt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Projektmanagerin aus Leidenschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.