| 00.00 Uhr

Erkrath
Radkilometer fürs Klima sammeln

Erkrath: Radkilometer fürs Klima sammeln
Ob zur Arbeit oder einfach hinaus ins Grüne - beim Stadtradeln ist es egal, wohin die Tour führt. FOTO: Armin Fischer
Erkrath. Am 29. August fällt der Startschuss fürs "Stadtradeln". Die Stadt Erkrath macht zum ersten Mal mit. Bisher haben sich 50 Teilnehmer angemeldet. Interessierte können jederzeit einsteigen. Von Marita Jüngst

Die Stadtverwaltung Erkrath tritt mit mehreren weiteren Gruppen ab Samstag, 29. August, kräftig für das Klima in die Pedale. Denn dann fällt der Startschuss für die deutschlandweite Klima-Bündnis-Aktion "Stadtradeln", an der sich erstmals auch die Stadt Erkrath beteiligt. 50 Teilnehmer haben sich inzwischen angemeldet. Doch Nachmeldungen sind auch während der dreiwöchigen Aktion, die am 18. September endet, noch jederzeit möglich.

Als Teamkapitän für die Stadtverwaltung tritt Philipp Kalvermann an. Seine Motivation: "Von A nach B fahre ich in der Regel mit dem Rad und reduziere somit meinen Anteil am CO2-Ausstoß. Diese Aktion spornt mich dabei zusätzlich an. Ich beteilige mich an der Aktion vor allem in der Hoffnung, dass durch die Teilnahme möglichst vieler Menschen das Thema Radwege (Pflege, Neu-/Ausbau) und Rücksicht im gemeinsamen Straßenverkehr an Bedeutung gewinnt."

Mit dabei ist auch der ADFC mit seiner Teamkapitänin Sabine Habel. "Eine spannende Aktion, die den Spaß an der Bewegung mit dem Klimaschutz verbindet. Das Beste daran ist, dass jeder mitradeln kann, der einen Drahtesel besitzt und die gibt es in fast jedem Haushalt", sagt die Ortsvorsitzende. Doch der ADFC radelt nicht nur mit, er hat für die Aktion auch ein umfangreiches Tourenprogramm auf die Beine gestellt. Außerdem organisiert der ADFC am Samstag, 29. August, die Auftaktveranstaltung von 10.30 bis 14 Uhr mit Infostand, Anmeldung zum Stadtradeln, Codierung von Fahrrädern und einem Anradeln durch Erkrath und Umgebung, das rund 20 Kilometer umfasst. Los geht's um 11 Uhr gegenüber von Radsport Michalsky, Schimmelbuschstraße 19.

Beim Stadtradeln zählt übrigens jeder gefahrene Kilometer. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, denn den engagiertesten Kommunen und Kommunalparlamenten winken eine bundesweite Auszeichnung und Sachpreise rund ums Thema Fahrrad. Im Mittelpunkt der Kampagne steht die Förderung des Fahrrads als Null-Emissions-Fahrzeug im Straßenverkehr und der aktive Beitrag zum Klimaschutz. Insgesamt nehmen über 300 Kommunen an der jährlichen Aktion teil.

Mit der erstmaligen Teilnahme am Stadtradeln will die Stadt Erkrath mit Unterstützung des ADFC einen weiteren Baustein des Erkrather Klimaschutzkonzeptes umsetzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Radkilometer fürs Klima sammeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.