| 00.00 Uhr

Erkrath
Realschule Erkrath kann mit 48 Schülern weitermachen

Erkrath. Erfreuliche Post von der Bezirksregierung in Düsseldorf ist jetzt im Erkrather Rathaus angekommen: Die Realschule Erkrath darf letztlich mit 48 Fünftklässlern weiterbestehen. Intensive Gespräche zwischen der hiesigen Schulleitung, der Stadtverwaltung und der Düsseldorfer Bezirksregierung führten jetzt zur schriftlichen Bestätigung, dass "die Beschulung der aus schulfachlicher Sicht möglich ist".

Das heißt konkret: Es wird auch in diesem Jahr zwei Eingangsklassen geben und die Schule wird auch mit entsprechenden Lehrkräften ausgestattet sein.

Die neue Schulleiterin, Ulrike Stamm-Kopplow, hatte erst im vergangenen August ihr Amt angetreten. Seitdem hat sich an der Schule viel getan: Räume wurden verschönert, neue Lehrkräfte eingestellt, das Kollegium und die Schulleitung sind komplett und Unterrichtsausfall gibt es nur noch in Ausnahmefällen bei Krankheit. Vielleicht war der Zeitraum zu kurz, so dass sich die neuen Informationen noch nicht bei allen Eltern rumgesprochen hatten. Nun werden die Eltern jedenfalls offiziell verständigt, dass ihre Kinder aufgenommen sind und die Schule kann in diesem Monat gut gelaunt ihr 50-jähriges Bestehen feiern.

"Ich freue mich sehr, dass die Gespräche zwischen Stadtverwaltung, Bezirksregierung und der Schule dazu geführt haben, dass wir weiterbestehen und unsere begonnene Arbeit fortsetzen können."

Sie freue sich darauf, alle an der Schule Interessierten auf dem bevorstehenden Schulfest am Samstag, 23. April, von 14 bis 16.30 Uhr begrüßen zu können, sagt die neue Schulleiterin Ulrike Stamm-Kopplow.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Realschule Erkrath kann mit 48 Schülern weitermachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.