| 15.34 Uhr

Erkrath/Mettmann
Regiobahn Opfer von Vandalismus

Erkrath/Mettmann. Am vergangenen Wochenende sind vier Triebwagen der Regiobahn von bislang unbekannten Tätern massiv beschädigt worden. Offenbar wurden die Fenster an den Einstiegstüren eingeschlagen. In Erkrath fällt am Wochenende zudem die S 8 wegen Bauarbeiten komplett aus.

Die Wagen müssen repariert werden und können so nicht auf der Strecke zwischen Kaarst und Mettmann unterwegs sein. Da noch ein Triebwagen bei der Hauptuntersuchung ist, stehen der Regiobahn derzeit nur sieben von sonst zwölf Wagen zur Verfügung. Auch in den Spitzenzeiten kann deshalb nur in Einzeltraktion gefahren werden. Wie das Verkehrsunternehmen mitteilt, kann es deshalb zu Kapazitätsengpässen und Verspätungen kommen.

Ordentlich Verspätung – das müssen die Fahrgäste der S 8 in Erkrath auch am Wochenende hinnehmen. Weil in Hochdahl die Weichen erneuert werden, fahren am Pfingstwochenende nur Busse statt S-Bahnen zwischen Gerresheim und Vohwinkel.

Die Arbeiten finden von Samstag, 14. Mai ab 0.15 Uhr durchgehend bis Dienstag, 17. Mai um 4 Uhr statt. Durch die längere Fahrzeit der Busse wird immer erst der Anschluss eines späteren Taktes an die Züge der S-Bahnlinie erreicht. Die Reisezeit verlängert sich hierdurch um bis zu 60 Minuten, wie die Deutsche Bahn mitteilt.

In den Bussen ist die Fahrradmitnahme nur sehr eingeschränkt möglich. Die Reisenden werden für um Verständnis für die Verspätungen gebeten. Um Verständnis wirbt die Bahn auch bei den Anwohnern. Baulärm sei trotz moderner Geräte nicht zu vermeiden.

(wie)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.