| 00.00 Uhr

Erkrath
Romanze und Krimi locken ins Neandertal

Erkrath: Romanze und Krimi locken ins Neandertal
Sarah Willwerth (l.) präsentierte in der Buchhandlung Weber das erste Neanderland-Buch von Michaela Thewes und Carsten Rösler. Es besteht aus der Kurzromanze "Ein Fund fürs Leben" und dem Kurzkrimi "Überraschung am Rabenstein". FOTO: Dietrich Janicki
Erkrath. Fürs erste Neanderland-Buch haben die Erkrather Autoren Michaela Thewes und Carsten Rösler Kurzgeschichten geschrieben. Von Nicole Marschall

Zwei Kurzgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sind Inhalt des ersten Neanderland-Buches der Buchhandlung Weber. Ein Krimi und eine Romanze locken die Leser ins Neandertal.

Eine ganz besondere Überraschung hatte Sara Willwerth im vergangenen Herbst anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Buchhandlung Weber angekündigt. Am Montag lüftete sie das Geheimnis und präsentierte bei einer Lesung das erste Neanderland-Buch ihrer Buchhandlung. Gewinnen konnte sie dazu die Erkrather Autoren Michaela Thewes und Carsten Rösler.

Die Idee zu dem handlichen kleinen Büchlein kam Sara Willwerth vor gut anderthalb Jahren auf der Frankfurter Buchmesse. "Mir war gleich klar, dass ich das gern mit Michaela und Carsten machen würde", erzählt sie. Und noch während ihr dieser Gedanke durch den Kopf schwebte, kam Carsten Rösler um die Ecke und die Buchhändlerin nutzte die Gelegenheit, ihn anzusprechen. "Ich war total überrascht, überhaupt erkannt zu werden", erinnert sich der seit rund zehn Jahren in Erkrath lebende Krimi-Cop-Autor an die erste Begegnung.

Wie klein doch manchmal die Welt ist, stellten auch Carsten Rösler und Michaela Thewes fest, als sie sich im Rahmen der Zusammenarbeit am Neanderland-Buch kennenlernten. "Der Name Rösler kam mir bekannt vor", erzählt Thewes, "als wir uns dann sahen, war klar woher." Die Kinder der beiden besuchten den gleichen Kindergarten und so waren sich auch die schreibenden Eltern schon das ein oder andere Mal begegnet.

Ihre Arbeiten an dem gemeinsamen Buch verliefen jedoch größtenteils autark. Nur einen gemeinsamen Berührungspunkt mussten sie einbauen und lasen dazu gegenseitig, was der bzw. die andere geschrieben hatte.

Mit "Ein Fund fürs Leben" und "Überraschung am Rabenstein" bleiben Thewes und Rösler bei ihren bekannten Genres: Liebesgeschichte und Krimi. "So ist das Buch sehr breitbandig aufgestellt: ein bisschen Spannung und ein bisschen was fürs Herz", sagt Thewes. Den Inhalt ihrer Geschichte fasst sie mit einer Frage treffend zusammen: "Kann auch der falsche Mann der Richtige sein?"

Auch Röseler will nicht zu viel verraten: Eine neue App soll dem Neandertal neue Publicity verschaffen. Bei der Einweihung und Enthüllung einer Infostele sorgt dann allerdings etwas anderes für Schlagzeilen: eine Leiche...

Das Neanderland-Buch ist zum Preis von 8,30 Euro in der Buchhandlung Weber erhältlich - und lässt sich von zwei Seiten lesen! Das heißt, wer, "Überraschung am Rabenstein" ausgelesen hat, dreht das Büchlein einmal um 190 Grad und fängt mit "Ein Fund fürs Leben" sozusagen "von hinten" an. Für zusätzlichen Lokalkolorit sorgen übrigens Fotos aus dem Tal.

Ein "One-Hit-Wonder" soll ihr Buch möglichst nicht werden; Sara Willwerth denkt bereits über eine Fortsetzung nach und hofft, dazu auch Autoren, die nicht aus Erkrath kommen, gewinnen zu können.

Denn eins ist klar: Auch der Band II soll natürlich im Neanderland spielen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Romanze und Krimi locken ins Neandertal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.