| 22.13 Uhr

Hochdahler Markt
Schlägerei mit Hells Angels in Erkrath

Schlägerei mit 15 Hells Angels in Erkrath
Die Polizei forderte Verstärkung an, nachdem drei Beamte bei einer Schlägerei verletzt wurden. FOTO: wie
Erkrath. Drei Polizeibeamte sind im Gesicht verletzt worden, als sie am Mittwochabend versuchten, eine Schlägerei zwischen Hells Angels und einer Gruppe von Männern mit Migrationshintergrund zu beenden.

Update: Inzwischen hat die Polizei neue Erkenntnisse veröffentlicht. Hier geht's zum Artikel.

Nach ersten Angaben waren 15 Rocker und 30 bis 40 Mitglieder einer Großfamilie am Mittwochabend aneinander geraten, der Notruf bei der Polizei ging um 19.20 Uhr ein. Ein Sprecher der Polizei sagte, es habe zunächst eine Schlägerei zwischen zwei bis drei Personen vor einem Eiscafé am Hochdahler Markt gegeben.

Als Polizeibeamte versuchten einzugreifen wurden drei Beamte verletzt. Sie sind in naheliegenden Krankenhäuser gebracht worden. In die Schlägerei sollen nach Angaben eines Polizeisprechers etwa 15 Hells Angels eingegriffen haben. Sie standen etwa 30 bis 40 Mitgliedern einer Großfamilie mit Migrationshintergrund gegenüber.

Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten FOTO: dpa

Die Lage sei derart eskaliert, dass die Polizei eine Einsatzhunderschaft angefordert hat. Der Hochdahler Markt wurde für den Autoverkehr abgesperrt. Beamte mit Helmen und gesicherten Westen kontrollierten auch am späten Abend noch jeden Autofahrer. Zahlreiche Zeugen wurden vernommen. 

Von welchem Chapter die Hells Angels stammen, darüber konnte die Polizei keine Auskunft geben. Ebensowenig gibt es derzeit Informationen darüber, ob es zu Festnahmen gekommen ist. 

 

 

 

(gök/wie )