| 00.00 Uhr

Erkrath/Düsseldorf
Schüler ist Landtagsabgeordneter für drei Tage

Erkrath/Düsseldorf. Auch in diesem Jahr räumte der CDU-Abgeordnete Wilhelm Droste von Donnerstag an bis einschließlich Samstag, 25. Juni, wieder seinen Stuhl im Parlament. Statt seiner durfte der 17-jährige Gymnasiast Sochpera Sim im Landtag Platz nehmen. Das anspruchsvolle Programm mit der Initiative "Ermöglichung eines Gesellschaftswissenschaftlichen Abiturs" und dem "Antrag zur Einführung eines Politikprojekts an Schulen" begann für die Jugendlichen am Donnerstag mit einer Begrüßung durch das Präsidium und einer Führung durch das Haus in kleinen Gruppen.

Am ersten Abend wurden dann auch gleich die Fraktionsvorsitzenden der verschiedenen Parteien gewählt. Am zweiten Tag ging es politisch weiter mit einer weiteren Fraktionssitzung, einer öffentlichen Anhörung und einer Pressekonferenz. Zur Mittagspause traf der Nachwuchspolitiker auf Droste, der seinen Vertreter persönlich begrüßte. "Ich freue mich immer wieder, junge Menschen zu treffen, die ihr Umfeld mitgestalten wollen und sich engagieren.

Diese Veranstaltung ist eine tolle Chance, hinter die Kulissen der politischen Arbeit zu blicken", so der Abgeordnete. "Ich wünsche Sochpera eine lehrreiche und aufregende Zeit im Landtag und bin sicher, dass er meinen Wahlkreis würdig vertreten wird." Rasant weiter ging es dann mit Fraktions- und Ausschusssitzungen sowie einer Zusammenkunft des Ältestenrates. Zum Abschluss des Tages fand ein Parlamentarischer Abend statt, an dem die Jugendlichen den "echten" Politikern ihre bisherigen Erlebnisse schilderten und mit ihnen diskutierten.

Den Höhepunkt am Samstag bildete die Plenarsitzung, bei der ebenfalls die rhetorischen Fähigkeiten der Teilnehmer gefragt waren. Zum Abschluss gab es einen Gottesdienst, gefolgt vom gemeinsamen Fußballgucken in der Bürgerhalle des Landtages.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath/Düsseldorf: Schüler ist Landtagsabgeordneter für drei Tage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.