| 00.00 Uhr

Erkrath
Schüler lernen Netzwerken

Erkrath: Schüler lernen Netzwerken
Workshop-Leiter Julian Weissbach zeigte, wie man Inhalte für Onlineplattformen wie Youtube aufbereitet. FOTO: d. janicki
Erkrath. Das Gymnasium am Neandertal nimmt an einem Online-Camp für mehr digitale Bildung teil. Von Kira Alex

Instagram und Snapchat, Bloggen, Live-Hacking, iPad&Co., Medienknigge und You Tube - das alles sind Workshops, die an den vier Projekttagen im "Online Bootcamp" am Gymnasium am Neandertal in der 9. Jahrgangsstufe auf dem Stundenplan stehen.

Das Online-Bootcamp ist ein interaktives Bildungsformat der BG 3000 IT Modellregion in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, unter der Schirmherrschaft von Michaela Noll. Ziel der Workshops ist es, den Jugendlichen mit Unterstützung von jungen Trainern, mehr Medienkompetenz zu vermitteln und ihre Kenntnisse im Umgang mit Medien und sozialen Netzwerken, die längst fester Bestandteil des Alltags sind, zu vertiefen. Sie sollen keine "doofen User" mehr sein, sondern man will sie schützen und dabei unterstützen, die Technik besser zu beherrschen, so Simone Stein-Lücke, Gründerin der BG 3000. Dabei werden die modernen Medien keinesfalls verteufelt - ferner sollen der respektvolle Umgang geschult und die Schüler angeregt werden, die Medien nicht nur passiv zu konsumieren, sondern auch aktiv mitzugestalten.

Entstanden ist die Idee für das Online-Bootcamp durch die Patenkinder der BG 3000-Gründerin, die in Norwegen und Frankreich leben. "Dort bedeutet digitale Bildung etwas völlig anderes als in Deutschland", so Stein-Lücke. Besonders der Workshop "You Tube" stößt bei den Jugendlichen auf große Begeisterung. "You Tube-Stars" werden immer erfolgreicher und verdienen teilweise mit ihren Videos enorme Summen. Das Hobby zum Beruf machen - das ist auch der Traum vieler Schüler. Viele verlangen sogar weitere Workshops zum Thema "Existenzgründung" und wollen konkret wissen, wie man denn mit You Tube zu Geld kommen kann.

Dass das aber keineswegs leicht ist und nur vor der Kamera stehen beinhaltet, sondern mit sehr viel Zeitaufwand und Arbeit verbunden ist, erklärt Julian Weissbach, als "Julez" selber auf You Tube bekannt. Mit ihm schauen die Jugendlichen im Workshop "Broadcast Yourself - von der Idee zum eigenen YouTube-Channel" verschiedene Videos und versuchen diese im Hinblick auf verschiedene Kategorien - wie Zeitaufwand, benötigte Tage zum Schneiden oder Materialkosten - zu bewerten. Dabei wird den Schülern klar, dass es bei You Tube einige Management-Strukturen braucht, um wirklich erfolgreich zu sein.

In Zukunft möchte das Gymnasium auch in der Oberstufe mit ähnlichen Projekten weitermachen, um die Kenntnisse zu vertiefen.

Das Online-Bootcamp wird bundesweit an Schulen angeboten. Kontakt: E-Mail an ks@bg3000.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Schüler lernen Netzwerken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.