| 00.00 Uhr

Erkrath
Singen geht auch bei Höchsttemperatur

Erkrath: Singen geht auch bei Höchsttemperatur
Richard Hübner (r.) begleitete die Sänger im Tenniscenter auf der Gitarre. FOTO: achim Blazy
Erkrath. 30 Menschen hatte der Unterfeldhauser Hobby-Gitarrist Richard Hübner per E-Mail zum Lieder-Sing-Abend eingeladen. Alle Angemeldeten kamen und stimmten begeistert bekannte Lieder an. Von Gundel Seibel

Zwischen "Griechischer Wein", dem Heimweh zu den Gefilden von Rübezahl oder der Heimatstadt Hamburg nach langer Seefahreridylle auf den Weltmeeren waren im Tenniscenter Wilms in Unterfeldhaus beliebte und bekannte Lieder zu hören. Mit großer Begeisterung gesungen wurden sie von etwa 30 Menschen, die der Unterfeldhauser Hobby-Gitarrist Richard Hübner per E-Mail eingeladen hatte.

"Sehr tapfer", sagte Hübner, seien alle gekommen, die sich angemeldet hatten. Keiner habe abgesagt. Denn schließlich zählte dieser Tag mit seinen rund 40 Grad zu den heißesten des Jahres. Aber bei begeistertem "Hai hai hai" waren die Wetter-Herausforderungen schnell vergessen. "Du singst schräg", hörte keiner. Die fast ausschließlich bekannten Lieder waren von den Geladenen vorher ausgewählt worden. "Aber", so stellte Dr. Rüdiger Lange fest, "hatten wir in vielen Fällen die zweite Strophe schon vergessen". Das Aha-Erlebnis sei dann interessant. Seine Frau Eva-Maria Lange war begeistert von Richard Hübners Idee, diesen Lieder-Sing-Abend vorzuschlagen. Nach dem ersten Abend im April dieses Jahres musste der pensionierte Lehrer für Sport und Englisch des Gymnasiums am Neandertal gleich eine Wiederholung versprechen. Und so war es auch diesmal: Die Folge drei kommt bestimmt.

Die Idee entstand bei einem der regelmäßigen Treffen der Volleyball-Freunde in der Tennisanlage Wilms. Dort finden ja sowieso schon seit einem Jahr regelmäßig Karaoke-Abende statt, die der Sohn der Tennisclub-Wirtin Sebastian Wilms veranstaltet. "Auf große Resonanz bin ich gestoßen", sagt er. Und technisch perfektionieren möchte er das Musik-Angebot auch.

Alle vier Wochen samstags wird mit Micro gesungen. Technische Hilfsmittel jedoch benötigten die älteren Sänger nicht. Und für die Textsicherheit sorgten Beamer und eine für alle sichtbare Leinwand.

Seit nunmehr fast 40 Jahren ist Dagmar Wilms Betreiberin der Gaststätte des Tenniscenters Wilms an der Johannesberger Straße 100. Viel Freude mache ihr die Arbeit nach wie vor. Und für die zahlreichen Sportler-Stammtische wird Dagmar Wilms auch in Zukunft gerne sorgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Singen geht auch bei Höchsttemperatur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.