| 00.00 Uhr

Erkrath
Stadt Erkrath kostet die Tour de France 27.500 Euro

Erkrath. Die Stadt Erkrath hat eine positive Bilanz der Tour de France gezogen, auch finanziell. Wie Bürgermeister Christoph Schultz im Hauptausschuss mitteilte, betrugen die Gesamtkosten für Feiern und Sicherheit 27.500 Euro.

Damit entfielen auf jeden Einwohner weniger als 50 Cent. Zum Vergleich: Die Stadt Düsseldorf hat sich den "Grand Départ" ganze 27 Euro pro Einwohner kosten lassen. In der Landeshauptstadt spricht man von knapp 17 Millionen Euro. "Vor allem aber bin ich froh, dass alles gut, friedlich und fröhlich abgelaufen ist", so Schultz. Auf Facebook hatte er zuvor verraten, dass er im Vorfeld Angst vor Unfällen und leeren Straßen gehabt habe. "Herzlichen Dank an die Verwaltung und an die vielen Helfer. Es war ein ganz tolles Fest", sagte Regina Wedding. Polizei und Streckenposten waren sehr kooperativ. Einer hochschwangeren Frau wurde trotz Sperrungen kurz vor dem Rennen der Weg zum Krankenhaus frei gemacht.

(tpp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Stadt Erkrath kostet die Tour de France 27.500 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.