| 00.00 Uhr

Erkrath
Stadt feiert 50. Geburtstag

Erkrath. Zum Jahrestag soll gleich mehrfach gefeiert werden. Los geht es bereits am Sonntag. Von Nicole Marschall

Ein unschöner dunkler Fleck an einer Wand erinnert im kleinen Ratssaal des Ratshauses an die Stelle, an der bis vor Kurzem noch die Stadturkunde hing, die Erkrath am 28. Juni 1966 verliehen bekam. "Die ist jetzt im Archiv", beruhigt Bürgermeister Christoph Schultz: "Das war mir ein Bedürfnis, die Urkunde schnell zu sichern, denn die Unterschriften waren schon kaum mehr lesbar." Nach einem halben Jahrhundert an der Rathauswand soll sie nun unter archivarisch-optimalen klimatischen Bedingungen der Nachwelt erhalten bleiben, damit sie auch beim 100. Stadtgeburtstag noch lesbar ist.

Die Verleihung der Stadtrechte bzw. die Übergabe der Urkunde wurde am 28. Juni 1966 mit der Grundsteinlegung für den Bau der Grundschule an der Feldstraße, einem Empfang im Joachim-Neander-Haus und einem Festakt für geladene Gäste - und einige Bürger, die "Theaterkarten" für freie Plätze ergattern konnten - im Kaiserhof gefeiert.

Zum 50. Jahrestag feiert die Stadt gleich mehrfach und lädt an vier von fünf Tagen alle Bürger zum Mitfeiern ein. Der erste Jubiläumsfeier-Termin ist bereits am 13. März. Dann nämlich lädt die Stadt Erkrath gemeinsam mit der St. Sebastianus Schützenbruderschaft zur Auftaktveranstaltung in die Stadthalle ein. Erinnert wird dort an den 15. März 1966, den Tag, an dem die Landesregierung beschlossen hatte, Erkrath die Stadtrechte zu verleihen - fast fünf Jahre nachdem die Verwaltung beauftragt worden war, den Antrag dazu zu stellen.

Die Auftaktveranstaltung beginnt um 15 Uhr und wird musikalisch von der Jugendmusikschule begleitet. Unter dem Titel "Land - Stadt - Kirchspiel" wirft dabei der Bremer Historiker Prof. Hans Kloft einen historischen Blick auf Erkrath. Und bei Kaffee und Kuchen soll natürlich auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz kommen.

Am 28. Juni, dem Tag der Stadtwerdung, ist - wie vor 50 Jahren - ein nicht-öffentlicher Festakt geplant. Diesmal allerdings nicht im Kaiserhof, sondern in der Stadthalle Erkrath. Vom 1. bis 3. Juli darf dann ganz Erkrath wieder mitfeiern. Zur Organisation des Bürgerfestes haben sich Verwaltung, IG Erkrath, St. Sebastianus Bruderschaft, die Große Erkrather Karnevalsgesellschaft und die Erkrather Werbebande zu einem Festkomitee zusammengeschlossen.

Koordiniert werden die Planungen von den Verwaltungsmitarbeitern Dorothea Mittemeyer (Wirtschaftsförderung) und Christian Knippschild (Öffentlichkeitsarbeit). Die beiden nehmen gerne auch Anregungen, Kritik und Ideen auf und beantworten Fragen zum Bürgerfest (50-jahre@erkrath.de, sowie Telefon: 0211 / 2407-2016 und -7203). Anmeldungen für das Auftaktfest werden noch per Mail an 50-jahre@erkrath.de oder telefonisch unter 0211/2407-7203 bis zum 11. März entgegengenommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Stadt feiert 50. Geburtstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.