| 00.00 Uhr

Erkrath
Theater zieht mehr Besucher an

Erkrath: Theater zieht mehr Besucher an
Barbara Wussow und Peter Bongartz sorgten in der Stadthalle für die meisten Besucherzahlen. FOTO: LaRocca
Erkrath. Der Fachbereich Kultur der Stadt Erkrath hat Bilanz für das Jahr 2014 gezogen. Erfreulich sind vor allem die Besucherzahlen bei den Theaterveranstaltungen. Von Marita Jüngst

Der Besuch von kulturellen Angeboten ist keinesfalls ein Auslaufmodell. Das zeigen die Zahlen des Fachbereichs Kultur der Stadt Erkrath. Der hat für das Jahr 2014 beziehungsweise die Spielzeit 2014/15, die im Mai endete, eine Bilanz gezogen. Und die fällt vor allem bei den Theaterveranstaltungen positiv aus.

Theater Insgesamt acht Veranstaltungen mit Tournee-Theatern standen von Juni 2014 bis Mai 2015 auf dem Programm in der Erkrather Stadthalle. Pro Veranstaltung kamen durchschnittlich 504 Besucher, das sind 50 mehr als in der Spielzeit zuvor. Das ist eine Steigerung von elf Prozent. Insgesamt sahen 4030 Frauen und Männer die Stücke auf der Stadthallen-Bühne. Ganz vorn lagen dabei die Stücke "Glück - Le Bonheur" mit Barbara Wussow und Peter Bongartz in den Hauptrollen und "Blues Brothers - A tribute", eine Hommage an den Film "The Blues Brothers".

Kabarett und Kleinkunst Ebenfalls acht Veranstaltungen wurden im Bereich "Pro Erkrath" angeboten. Hier zogen mit rund 600 Besuchern das Kommödchen Ensemble und die Bläck Fööss die meisten Besucher in die Stadthalle. Insgesamt interessierten sich 3063 Gäste für die Kleinkunst- und Kabarettreihe der Stadt Erkrath, 274 mehr als in der Spielzeit zuvor. Kinder- und Jugendprogramm Anders als bei den Angeboten für Erwachsene gingen im Nachwuchsbereich die Besucherzahlen zurück. Mit 550 Besuchern bei vier Veranstaltungen lagen die Zahlen deutlich, nämlich 188, unter denen der Spielzeit zuvor zurück. Das ist eine prozentuale Veränderung von minus 25 Prozent.

Konzerte Hier ist die Stadt Erkrath in der Regel nicht selbst Veranstalter, vielmehr werden Konzerte privater Anbieter bezuschusst, und zwar mit insgesamt 1194,75 Euro. Ausnahme ist der Erkrather Jazzsommer, der seit Jahren mit Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Düsseldorf durchgeführt wird. Das Fazit des Kulturamts: "Der gute bis sehr gute Anklang, den die Konzerte der privaten Anbieter und der Jazzsommer bei der Bevölkerung fanden, zeigt, dass diese Konzerte nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des Erkrather Kulturlebens sind".

Sternwarte Zum Fachbereich Kultur gehört auch die Sternwarte mit ihren Veranstaltungen. Zwar ging die Besucherzahl im Jahr 2014 leicht zurück (-218). Mit insgesamt 21.455 ist das Interesse an den Angeboten der Sternwarte aber nach wie vor ungebrochen. Insbesondere das neue digitale Sternenprojektor-System ziehe das Publikum an. 799 Veranstaltungen boten die Mitarbeiter der Sternwarte allein im Jahr 2014 an. Der traditionell besucherstärkste Monat ist nach wie vor der Dezember. In den Sommermonaten kommen deutlich weniger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Theater zieht mehr Besucher an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.