| 11.31 Uhr

Erkrath
Wohnwagen auf Bauernhof brennt – Feuerwehrmann verletzt

Feuer auf Bauernhof - Wohnwagen brennt
Feuer auf Bauernhof - Wohnwagen brennt FOTO: Feuerwehr Erkrath
Erkrath. Weil die Heizung defekt war, geriet ein Wohnwagen auf einem Bauernhof am Gödinghover Weg in Brand. Die Erkrather Feuerwehr löste am Dienstag gegen 16.10 Uhr Vollalarm aus, um so viele freiwillige Einsatzkräfte wie möglich, zu mobilisieren. Von Oliver Wiegand

Ein Anrufer teilte der Leitstelle mit, dass auf dem Gehöft, neben der Lagerhalle für Kaminholz, ein Wohnwagen brennt und die Flammen bereits das Gebäude bedrohen. Beim Eintreffen des Einsatzleiters bestätigte sich die Meldung. Das Feuer hatte auf das Vordach des Gebäudes übergegriffen. Während des Einsatzes konnten zwei Flüssiggasflaschen geborgen werden. An zwei weiteren Flüssiggasflaschen strömte das Gas brennend ab.

Zur Löschwasserversorgung musste die Feuerwehr eine Schlauchleitung von mehr als 500 Meter Länge von der Düsselbrücke am Gödinghover Weg aufbauen und das Wasser aus dem Bachlauf der Düssel entnehmen. Der Brand des Wohnwagens konnte schnell eingedämmt werden. Die Giebelwand des Gebäudes wurde mit einer Wärmebildkamera auf unzulässige Erwärmung kontrolliert. Es konnten in der Zwischenwand keine Glutnester oder erhöhte Temperaturen festgestellt werden.

Beim Einsatz verletzte sich ein Angehöriger des Löschzuges Alt-Erkrath schwer am Sprunggelenk. Er wurde mit dem Rettungswagen unter Notarztbegleitung zum Krankenhaus Mettmann transportiert. Nachdem der Brand abgelöscht war hatten die 49 Einsatzkräfte die Aufgabe die Löschwasserleitung abzubauen und die Einsatzfahrzeuge wieder zu bestücken und zu reinigen. Der entstandene Sachschaden an Wohnwagen und Gebäude wird von einem Sprecher der Polizei auf 20 000 Euro geschätzt.

(wie)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.