| 00.00 Uhr

Geldern
54 Jahre alter Mann stirbt in Polizeigewahrsam

Geldern. Der Obdachlose hatte stark alkoholisiert am Marien-Hospital in Wesel aufgegriffen worden.

Ein 54-jähriger Mann ist in der Nacht von Freitag auf Samstag in Obhut der Weseler Polizei gestorben. Das teilte die Polizei am gestrigen Sonntag mit.

Demnach hatten die Beamten der Weseler Polizei auf der Reeser Landstraße den stark alkoholisierten Obdachlosen zunächst wegen Ruhestörung vor dem Marien-Hospital im Raucherpavillion in Gewahrsam und mit aufs Polizeirevier genommen. Gegen 23.50 Uhr kam der 54 Jahre alte Mann dort an der Reeser Landstraße in eine Ausnüchterungszelle. Außerdem riefen die Beamten einen Arzt, der die sogenannte Gewahrsamsfähigkeit des Mannes feststellen sollte.

Denn laut Polizeigewahrsamsordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sind Menschen nur dann gewahrsamsfähig und dürfen in einer Gefängniszelle festgehalten werden, die nicht bewusstlos oder orientierungslos, die ansprechbar sind und keiner sofortigen ärztlichen Versorgung bedürfen.

Während der etwa 50-minütigen Wartezeit auf den Arzt überprüften die Beamten derweil laut Polizeiangaben immer wieder Bewusstseinskontrollen bei dem schlafenden Mann durch. Doch als schließlich der gerufene Arzt mit der Untersuchung des Mannes begann, hatte dieser bereits keine Vitalfunktionen mehr.

Die Kriminalpolizei Duisburg hat deshalb nun Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Nach derzeitigem Stand geht die Polizei allerdings von einem krankheitsbedingten Organversagen des Obdachlosen als Ursache für den Tod aus.

Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen nicht vor, teilt die Polizei weiter mit. Endgültige Klarheit über die Todesursache wird es im Laufe der Woche geben: Die Leiche des Mannes soll am Dienstag obduziert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: 54 Jahre alter Mann stirbt in Polizeigewahrsam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.