| 00.00 Uhr

Geldern
75-jähriger Gelderner von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Geldern. Ein 75-jähriger Gelderner ist gestern vormittag beim Überqueren der Weseler Straße (B 58) von einem Auto erfasst worden. Der Mann wollte um 10.45 Uhr in Höhe der Bogenstraße über die Fahrbahn laufen. Ein 73-jähriger Autofahrer, ebenfalls aus Geldern, war in seinem Opel Corsa in Richtung Innenstadt unterwegs. Als der aus seiner Sicht von rechts kommende Fußgänger die Straße betrat, konnte er nicht rechtzeitig bremsen. Es kam zur Kollision.

Der 75-Jährige schwebte nach dem Unglück in Lebensgefahr, wie die Polizei meldete. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Gelderner Krankenhaus gebracht, wo er operiert wurde. Die Weseler Straße wurde bis 11.20 Uhr zur notärztlichen Versorgung des Verletzten und zur Unfallaufnahme gesperrt. Polizeibeamte leiteten den Verkehrs ab.

Vor nicht ganz einem Jahr, am 28. November 2014, ist fast genau an der gleichen Stelle ein 62-jähriger Mann bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der Rollstuhlfahrer geriet damals ebenfalls beim Überqueren der Straße in Höhe der Einmündung Bogenstraße vor ein Auto. Seinerzeit bremste die Autofahrerin, eine junge Frau aus Xanten, zwar gerade noch rechtzeitig. Ein nachfolgender Autofahrer fuhr jedoch auf ihr Fahrzeug auf, und durch die Wucht wurde ihr Wagen gegen den Rollstuhlfahrer geschoben. Auf der Bundesstraße 58 gilt an der besagten Stelle ein Tempolimit von 50 Stundenkilometern.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: 75-jähriger Gelderner von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.