| 00.00 Uhr

Straelen
90 Fotos zeigen Straelen im Wandel

Straelen: 90 Fotos zeigen Straelen im Wandel
Wolfgang Pohle, Klaudia Werdin, Pia Trabandt, Doris Bonnes-Valkyser (v.l.) und Kalli Geerkens (kniend) zeigen die alten Fotos. FOTO: Markus van Offern
Straelen. Werbering und Freundeskreis des Stadtarchivs organisieren eine Ausstellung. 60 Geschäfte und Privathäuser zeigen, wie es früher an ihrem Standort aussah. Erste Neugierige sind schon gesichtet worden. Von Bianca Mokwa

Gesprächsstoff wird es in den nächsten Wochen jede Menge in Straelen geben. Die Organisatoren der Ausstellung sind sich sogar ziemlich sicher, dass der ein oder andere sich die Nase an der Schaufensterscheibe platt drücken wird. Das ist rein bildlich gemeint, versteht sich. Denn der Werbering Straelen und die Freunde des Stadtarchivs haben eine "Schaufensterausstellung" organisiert.

In den Geschäften rund um und im Ortskern Straelens werden von Montag, 3. August, bis Dienstag, 15. September, historische Fotos hängen, die zeigen, was sich früher in den Geschäften befand. Der Werbering stellte die Rahmen zur Verfügung. Die Fotos wurden vom Straelener Stadtarchiv und von Privat- und Geschäftsleuten zur Verfügung gestellt. Die Idee dazu hatte Kalli Geerkens von den Freunden des Stadtarchivs. Mitgearbeitet hat neben den Freunden des Stadtarchivs, das Orga-Team des Werberings: Andrea Schreurs, Doris Bonnes-Valkyser, Pia Trabandt und Wolfgang Pohle. Insgesamt werden etwa 90 Bilder in 60 Geschäften und teilweise in Privathäusern gezeigt. Im Haushalts- und Geschenkartikel-Geschäft von Doris Bonnes-Valkyser an der Gelderner Straße werden zum Beispiel drei Fotos ausgestellt. Eines zeigt ihre Mutter Agnes Kurfürst, ein anderes ihre Oma Dorothea inmitten von Nachbarsfrauen auf der Küfergasse. "Die Bilder sind gnadenlos interessant, weil die Leute sich wiedererkennen", sagt Bonnes-Valkysers.

Davon erzählt auch Pia Trabandt. Die zieht mit ihrem Blumengeschäft von der Venloer Straße auf die Kuhstraße in das ehemalige Restaurant Marie-Chris. Die Schwarz-Weiß-Fotos hat sie bereits ins Schaufenster gestellt. "Es blieben direkt Leute stehen", erinnert sich die Geschäftsfrau. Einer der Passanten erinnerte sich daran, dass er dort gearbeitet hat, damals, als der Blumenladen noch ein Lebensmittelgeschäft war. "Es ist schön, wenn man sieht, wie enthusiastisch die Leute sind", sagt Trabandt. Auch das Schuhgeschäft Leukers am Markt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Erst war ein Jugendheim drin, dann die Vereinsbank. Ein Schuhgeschäft gab es früher auf der Gelderner Straße. Der Umzug aufs Eck war Mitte der 1970er Jahre, als aus dem kleinen Laden ein großer wurde. Auch die Ketten, wie Takko und Ernstings Family, machen mit. Der aufmerksame Betrachter wird auf den Schwarz-Weiß-Bildern entdecken, dass sich auf der Gelderner Straße ein "Cölner Consum" befand und Straelen auch ein Kaisers Kaffee-Geschäft hatte.

Die Ausstellung birgt eine Menge Erinnerungspotenzial. Ein aufmerksamer Bummel durch die Blumenstadt lohnt sich. Um die Aktion zu refinanzieren, werden die Bilder auch verkauft. Fotoabzüge sind für fünf Euro erhältlich, mit Rahmen für 20 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: 90 Fotos zeigen Straelen im Wandel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.