| 00.00 Uhr

Geldern
AG 60 plus der Kreis-SPD pflegt Kontakte in Nimwegen

Geldern. Kontakte in die Grenzregion pflegen - das hat sich auch die AG 60 plus der SPD Kreis Kleve auf die Fahnen geschrieben. Deshalb besuchte eine dreizehnköpfige Delegation der Arbeitsgemeinschaft mit der Kreisgeschäftsführerin Lena Kamps Nimwegen. Der Besuch diente dem Informationsaustausch mit Mitgliedern der niederländischen Schwesterpartei PvdA. Die Klever wurden von der Gruppe unter der Leitung von Willem van het Hekke herzlich begrüßt und bewirtet.

Nach einer Stadtrundfahrt mit dem solarbetriebenen Elektromobil "Sonnenzug" widmete sich der offizielle Teil des Besuchs dem Vergleich der Rentensysteme in Deutschland und den Niederlanden. Während in Deutschland der Hauptteil der Rente aus der gesetzlichen Sozialversicherung geleistet wird und nur ein geringerer Anteil aus Betriebsrenten und privater Altersvorsorge besteht, ist das Dreisäulen-System aus staatlicher-betrieblicher und privater Altersvorsorge in den Niederlanden gesetzlich festgeschrieben.

Trotz dieser Unterschiede sind die Probleme, die sich insbesondere aus der demografischen Entwicklung ergeben, in beiden Ländern nahezu identisch Beim Abschied versicherten beide Seiten, dass dieser Informationsaustausch sehr hilfreich und auf keinen Fall der letzte gewesen sei - ein Rückbesuch in den Kreis Kleve steht also an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: AG 60 plus der Kreis-SPD pflegt Kontakte in Nimwegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.