| 00.00 Uhr

Geldern
Akkordeon-Virtuose kommt in die Stadtkirche Moers

Geldern. Zum Five-o'- Clock-Konzert am Sonntag 20. August, 17 Uhr ist er wieder da: Viktor Romanko aus Jekaterinburg, der Weltmeister am Akkordeon, kommt auf seiner Europatournee wieder nach Moers in die Stadtkirche. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird aber für den Künstler gesammelt. Es sei ein Ereignis gewesen, als er im vergangenen Jahr zum ersten Mal in der Stadtkirche aufgetreten ist, das Kirchenschiff voll besetzt, viele waren extra von weither angereist, um diesen großen Virtuosen einmal live zu erleben, so die Veranstalter.

Auch auf seiner Europatournee in diesem Jahr wird Viktor Romanko wieder seine inzwischen schon berühmten Bearbeitungen klassischer Meisterwerke für das Akkordeon spielen. Der Professor ist ein charmanter Plauderer, der zwischendurch sein Instrument erklärt und einige ganz besondere technische Kniffe verrät und vorführt, zum Beispiel die Möglichkeit, mit der Kinnspitze das Klangbild im Spiel zu verändern. Virtuos fliegen die Fingerkuppen über Tasten und Knöpfe, ein einmaliger Sound, der sich zu Recht mit seinem Namen verbindet. Es wird weltweit keinen ambitionierten Akkordeonisten geben, der Viktor Romanko nicht kennt.

Romanko lehrt in Jekaterinburg, einer Stadt, die durch Katharina die Große 1723 als Festungs- und Industriestadt am Ural, direkt an der Grenze zwischen Europa und Asien, gegründet wurde. Bis heute ist die Stadt, in der die letzte Zarenfamilie ermordet wurde, eines der wichtigsten kulturellen und industriellen Zentren Russlands. Romankos Instrument ist das Bajan, das Knopfgriffakkordeon. Unter den vielen Preisen, mit denen dieser Künstler ausgezeichnet worden ist, befindet sich der des Internationalen Akkordeonfestivals in Klingenthal, dem Mekka der Akkordeonisten. Alle, die es zu Weltruhm gebracht haben, waren dort einst Preisträger.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Akkordeon-Virtuose kommt in die Stadtkirche Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.