| 00.00 Uhr

Kerken
Aldekerk steht hinter seinem Spielplatz

Kerken: Aldekerk steht hinter seinem Spielplatz
Mit Erfolg wurden spenden gesammelt, um den Spielplatz besser für kleinere Kinder auszustatten. FOTO: sey
Kerken. Nach Erfolg bei der Fanta-Spielplatzinitiative wurden weitere Spenden gesammelt. Von Dirk Möwius

Tief beeindruckt zeigen sich Melanie und Thomas Peters von der Resonanz auf ihre Spendenaufrufe für den Spielplatz Ackermansfeld. Nach dem Erfolg bei der

Fanta-Spielplatzinitiative (die RP berichtete), der für das Aldekerker Projekt, besonders für kleinere Kinder Spielmöglichkeiten zu schaffen, schon 1250 Euro brachte, ergaben nun verschiedene Spendenaktionen weitere 3000 Euro. Da auch die Gemeinde 5000 Euro für die Aufwertung des Spielplatzes zur Verfügung stellen will, sollte eine deutliche Aufwertung möglich sein. Damit muss allerdings auch schnell begonnen werden, denn das Geld der Fanta-Spielplatzinitiative fließt nur, wenn bis Ende Januar die Umsetzung des beschriebenen Projekts auch wirklich erfolgt ist.

Familie Peters ist dabei aber zuversichtlich. Die Gemeinde will eine Doppelschaukel anschaffen, auf der sich dann auch die Kleineren wohlfühlen. Überhaupt gibt es viel Lob für die Verwaltung. Nachdem man Bürgermeister Dirk Möcking die Ideen für die Spendensammlungen vorgestellt hatte, habe er dem nicht nur grundsätzlich zugestimmt. Die Gemeinde stellte auch Spendenquittungen aus, was der rein privaten Initiative sonst nicht möglich gewesen wäre.

Nun hoffen die Eltern, auch bei den weiteren Planungen mitreden zu dürfen. Auf der Wunschliste stehen auf jeden Fall noch ein Wipp-Tier und eine Rutsche für kleine Kinder.

Zurück zu den Aktionen. Nach dem Voting für die Spielplatzinitiative ging es zunächst auch eher virtuell weiter. Per Facebook wurde im Netz um Spenden gebeten. Danach wurden weitere Ideen der engagierten Nachbarn umgesetzt. Unternehmen in Aldekerk und Umgebung wurden angeschrieben, das Angebot der Recyclingfirma Leisten, gebrauchte Schuhe einzusammeln und sie gegen eine Spende einzutauschen, wurde angenommen. Und am Ende zogen Melanie Peters und ihre Mitstreiterinnen auch noch von Haustür zu Haustür. Nur die Idee eines Spielplatzfestes wurde in diesem Jahr (noch) nicht umgesetzt, da der Aufwand bis hin zu Versicherungs- und Haftungsfragen für eine Privatinitiative zu groß schien.

Und es geht noch weiter: So will das Pilates & Yoga Studio Kerken den Erlös der Cafeteria auf dem Weihnachtsmarkt für den Spielplatz spenden. Keine Frage: Aldekerk steht hinter seinem Spielplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Aldekerk steht hinter seinem Spielplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.