| 00.00 Uhr

Gelderland
Alte Top-Bands wieder auf der Bühne

Gelderland: Alte Top-Bands wieder auf der Bühne
So sahen sie aus: Die Mitglieder der Band "Universum" im Look der 80er Jahre auf der Gelderner Hartstraße. FOTO: Band
Gelderland. In den 70er und 80er Jahren begeisterten sie die Massen im Gelderland. Jetzt sind "Universum" und die "Drakes of Dixieland" erneut zu hören bei der Timmermann-Gala in Kevelaer. "Drakes" veranstalten auch Riverboat-Shuffle. Von Michael Klatt

Im Rock-Pop-Geschäft ist das Phänomen verbreitet: Supergruppen, die in den 70er und 80er Jahren angesagt waren, füllen auch heute noch große Hallen. Vor der Bühne feiern die älter gewordenen Fans mit den Bands. Auch im Gelderland kommt es Ende des Jahres zu einem Revival von Formationen, die einst die Massen zum Tanzen und Swingen brachten: "Universum" und die "Drakes of Dixieland" entern wieder die Bühne. Sie treten bei der Timmermann-Gala auf, die am Freitag, 18. Dezember, im Kevelaerer Konzert- und Bühnenhaus stattfindet. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Das Universum feiert Weihnacht". Dabei handelt es sich um ein neues Weihnachtslied von Karl Timmermann.

Heinz Sprünken aus Straelen, Uwe van Treeck und Paul Polacek aus Geldern, Wim Schreurs aus Venlo, ferner der Drummer Thomas Ruhnau aus Kevelaer werden zeigen, dass sie zusammen mit Karl Timmermann nichts verlernt haben. Sie lassen "Universum" wieder aufleben. Vor rund 30 Jahren zählte die Formation zu den Top-Gruppen am Niederrhein. Kaum eine Straßenparty oder ein Stadtfest, wo das Sextett mit seinen Coversongs die Feierfreudigen nicht packte.

Seit 40 Jahren stehen die "Drakes of Dixieland" für Jazz im Gelderland. Hubertus Kleinbielen (3.v.r.) ist der Bandleader. FOTO: Band

Auch die "Drakes of Dixieland" wollen in Kevelaer den Saal zum Kochen bringen. Ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum hat diese Band gerade hinter sich. 1975 erfolgte die Gründung der "Drakes of Dixieland". Federführend war der damalige und heutige Bandleader Hubertus Kleinbielen aus Geldern. Mit den Jahren entwickelte sich die Band weiter. Bald folgten Auftritte im größeren Umkreis und vor allem im benachbarten Holland. 1985 gewannen die "Drakes" den dritten Preis beim internationalen Jazzwettbewerb in Breda. Trotz personeller Veränderungen hat sich die Formation den Spaß an ihrer Musik erhalten. Mit der Routine von 40 Jahren gelingt es den "Drakes" immer wieder, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen und sie mitzunehmen auf eine unterhaltsame musikalische Reise durch den Jazz.

Der Vorverkauf für die Timmermann-Gala läuft beim Marketing Stadt Kevelaer. Karten mit Sitzplatzgarantie kosten 15 Euro. Veranstalter ist die Lebenshilfe Gelderland, die 50 Prozent der Einnahmen an diesem Abend für sich beanspruchen kann. Der zweite Profiteur ist die Herman-van-Veen-Stiftung, die sich ebenfalls für benachteiligte Kinder einsetzt. Noch viele weitere Künstler gestalten diesen Abend. Samira Szabowski, Igor Harz, Jennifer und Julia Loosen, ehemalige Schüler der Gemeinschaftshauptschule Kevelaer, wollen wieder solistisch glänzen. Das Gitarrenduo Michaela und Marcus Birkhoff und die Geigerin Lea Brückner sind für die leisen Töne verantwortlich. Mit Rainer Schmidt aus Bonn hat Timmermann einen besonderen Kabarettisten eingeladen. Der weltbekannte Künstler Alfred Gockel ist den Bereichen Malerei, Radierung, Siebdruck und Skulptur tätig. Auch der Kirchenchor "St. Cäcilia Kervenheim" wird stimmgewaltig zum Gelingen des Konzertes beitragen.

Die "Drakes of Dixieland" feiern ihr 40-jähriges Bestehen außerdem auf der fünften Riverboat-Shuffle am Samstag, 14. November. Um 19 Uhr legt das Fahrgastschiff "Stadt Rees" in Rees ab. Vier Stunden wird dann der Rhein zum Mississippi, und die "Drakes" werden mit Dixie und Swing die vergangenen 40 Jahre musikalisch präsentieren. Die Riverboat-Shuffle kostet 16,50 Euro beziehungsweise 21,50 Euro, falls ein Transfer in Reisebussen vom Gelderner Markt und zurück in Anspruch genommen wird. Anmeldungen und Karten im Internet unter www.drakes-of-dixieland.de, in der "Lach- und Weinstube", Hülser-Kloster-Gasse 18, in Geldern sowie im "Vermessungsbüro Kleinbielen", Geldern, Westwall 8.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: Alte Top-Bands wieder auf der Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.