| 09.44 Uhr

Geldern
Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Geldern: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Schwerverletzte
Geldern: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Schwerverletzte FOTO: Schulmann
Geldern. Zwei Rettungshubschrauber mussten am Montagmorgen nach einem schweren Verkehrsunfall in Geldern angefordert werden. Ein Auto war in einer Kurve in den Gegenverkehr geraten und kollidierte frontal mit einem zweiten Fahrzeug.

Wie die Polizei mitteilte fuhr ein 31-jähriger Mann aus Goch gegen 06.25 Uhr mit seinem Mitsubishi Colt die Straße An de Klus (L 361) von Walbeck in Richtung Lüllingen entlang. Kurz vor der Ortschaft Lüllingen kam er mit seinem Pkw noch außerhalb geschlossener Ortschaften in einer 70 km/h-Zone auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem VW Beatle einer 46-jährigen Frau aus Straelen zusammen, die die Straße An de Klus in Gegenrichtung befuhr.

Der Mitsubishi schleuderte nach dem Zusammenstoß in den Graben. Die 46-Jährige konnte aufgrund ihrer schweren Verletzungen nicht durch die Fahrzeugtür gerettet werden. Daher schnitt die Feuerwehr den Pkw mit der hydraulischen Rettungsschere auf.

Beide Fahrzeugführer wurden nach notärztlicher Versorgung am Unfallort mit Rettungstransporthubschraubern (RTH) zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ein RTH flog den 31-Jährigen zu Radboud-Klinik Nimwegen und ein weiterer Hubschrauber die 46-Jährige zur Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Duisburg. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. 

(met)