| 00.00 Uhr

Weichenstellungen für Generationen (6)
Antenne - das Radio für den Kreis Kleve

Weichenstellungen für Generationen (6): Antenne - das Radio für den Kreis Kleve
Stimmen und Gesichter des Lokalradios Antenne Niederrhein: Moderatorin Katrin Gerhold und Chefredakteur Tommi Bollmann im Klever Studio. FOTO: privat
Geldern. Der Lokalsender versorgt seit dem 29. August 1992 die Bürger in den 16 Kommunen mit Nachrichten und Musik. Ab August werden acht Stunden täglich lokal ausgestrahlt. Chefredakteur ist seit August 2002 Tommi Bollmann. Von Dieter Ackermann

Kreis Kleve Wenn ein Postbote irgendwo zwischen Wachtendonk und Emmerich klingelt und ihm die Tür geöffnet wird, kann der Zusteller sicher davon ausgehen, dass ihm die flotten Klänge des lokalen Radios für das Kreisgebiet entgegenklingen. Antenne Niederrhein ist das Lokalradio für den Kreis Kleve im Nordwesten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Der Sender bekam seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen und ging am 29. August 1992 auf Sendung. Chefredakteur ist Thomas "Tommi" Bollmann. Das Programm wird aus dem Medienhaus an der Stechbahn in Kleve gesendet.

Im Gespräch mit der RP berichtete Bollmann, dass Antenne Niederrhein täglich sechs Stunden Lokalprogramm aus dem Medienhaus in Kleve ausstrahlt. Das Programm wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Drs. Hans Vlaskamp, Vorsitzender der Veranstaltergemeinschaft von Antenne. FOTO: Markus van Offern

Ab dem 10. August werden dann acht Stunden lokal aus Kleve gesendet. Das Mantelprogramm, die Nachrichten zur vollen Stunde und die überregionale Werbung würden dagegen vom Mantelprogrammanbieter Radio NRW übernommen. Zum im Kreis Kleve geschätzten Lokalprogramm gehören die Sendungen "Am Morgen" (6 bis 10 Uhr) (ab 10. August 6-12 Uhr mit Katrin Gerhold und Tommi Bollmann) und "Am Nachmittag" (16 bis 18 Uhr). Samstags gebe es lokale Sendestunden von 7 bis 12 Uhr ("Am Wochenende" oder "Am Vormittag"), sonntags von 9 bis 10 Uhr ("Forum Kreis Kleve") und von 15 bis 18 Uhr ("Sport vor Ort").

Das ist aber nach Auskunft des Chefredakteurs noch längst nicht alles. Darüber hinaus lasse Antenne Niederrhein auf seinen Frequenzen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Bürgerfunk ausstrahlen (20 bis 21 Uhr). Zwischen 6 und 19 Uhr sende Antenne Niederrhein zu jeder halben Stunde Nachrichten, Wetter und Verkehr aus der grenzüberschreitenden Euregio Rhein-Waal, NRW, Deutschland und der Welt.

Von der ersten Stunde an ist bei Antenne Niederrhein natürlich der Name Tommi Bollmann bestens vertraut, der seit August 2002 Chefredakteur des Lokalradios ist. Gemeinsam mit Katrin Gerhold moderiert er die Sendung "Antenne Niederrhein am Morgen". In den Nachrichten sind regelmäßig Wolfgang Notten und Oliver Drucks zu hören. Weitere bekannte Moderatoren sind unter anderem Christoph Hendricks, Volker Lübke, Christoph Kepser, Sascha Kefferpütz und Jan Düngel. Julia Küppers ist seit August 2014 die neue Volontärin.

Welche bedeutende Rolle Antenne Niederrhein heute im Kreis Kleve und in den Nachbarbereichen spielt, ergibt sich nach Auskunft des Chefredakteurs ebenso eindeutig wie objektiv aus der Reichweitenanalyse E.M.A. NRW. Danach lassen sich täglich 29 Prozent der Hörer im Kreis Klever Sendegebiet im Durchschnitt etwa 172 Minuten von Antenne Niederrhein unterhalten und informieren. Das Lokalradio Antenne Niederrhein sei im Wesentlichen ein Unternehmen der Mediengruppe RP, in der auch die Rheinische Post erscheint. Gesellschafter der Lokalradio Kreis Kleve Betriebsgesellschaft seien die Lokalfunk Kreis Kleve Presse-Beteiligungsgesellschaft mit 75 Prozent, der Kreis Kleve mit 15 Prozent, die Städte Geldern und Kleve mit je zwei Prozent, die Städte Emmerich am Rhein, Goch und Kevelaer mit je einem Prozent und die Städte oder Gemeinden Bedburg-Hau, Issum, Kalkar, Straelen, Uedem und Weeze mit je 0,5 Prozent.

Oberste Muttergesellschaft sei die Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft, Düsseldorf, in deren Konzernabschluss der Jahresabschluss der Gesellschaft einbezogen werde. Vermarktungsaufgaben im Bereich Radiowerbung seien an die zur Mediengruppe RP gehörende Pressefunk Düsseldorf ausgelagert.

Bollmann: "Antenne Niederrhein deckt mit seinen beiden analogen terrestrischen Frequenzen das ganze Kreisgebiet Kleve ab. Der Nordkreis wird über die UKW-Frequenz 98,0 MHz vom Rundfunksender Kleve mit einer Sendeleistung von 1 KW versorgt. Der Südkreis wird über die UKW-Frequenz 105,7 MHz vom Fernmeldeturm Geldern mit 500 Watt abgedeckt." Im Sendegebiet sei Antenne Niederrhein auch zusätzlich im Kabelnetz von Unitymedia auf der Frequenz 97,9 MHz zu empfangen. Antenne Niederrhein biete ferner einen Livestream, eine iPhone-App sowie eine App für alle anderen Smartphones für den Empfang via Internet an.

Auch der Kreis Klever Landrat Wolfgang Spreen lässt keinen Zweifel daran, dass er ausgesprochen froh ist, dass Antenne Niederrhein bereits seit langem dazu gehört. "Unser Kreis Klever Radio nimmt mit seinem Sendebetrieb für unsere Bürger eine wichtige identitätsstiftende Rolle ein." Der Landrat weiter: "Dafür bin ich Tommi Bollmann und seinem engagierten Team ausgesprochen dankbar."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weichenstellungen für Generationen (6): Antenne - das Radio für den Kreis Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.