| 00.00 Uhr

Geldern
Apfelkuchen im Schlafrock

Der Kuchen Ein "Super-Backapfel" sei der Elstar , das meint auch Achim Petkens von Gemüse und Obst Petkens in Kerken. Diese Sorte wird verwendet für den Apfelkuchen im Schlafrock. "Den mache ich gern sonntags mal auf die Schnelle", sagt seine Frau Hanni. Der säuerliche Geschmack prädestiniert diese Frucht dazu, für alle möglichen Kuchenvariationen verwendet zu werden. Hanni Petkens greift aber auch gerne zum Wellant, eine relativ neue Apfelsorte. Sie zeichne sich durch ein würziges Aroma aus. Die Mengen des Rezepts sind für eine runde Backform mit 26 Zentimeter Durchmesser berechnet. Das Rezept Für den Rührteig 100 Gramm Butter, 100 Gramm Zucker und ein Päckchen Vanillezucker verrühren, dann nach und nach drei Eier dazugeben. Dann 200 Gramm Mehl und einen Teelöffel Backpulver verrühren. Darauf sechs geviertelte und gefächerte Äpfel. Das Ganze in den kalten ("aus Energiespargründen", so Hanni Petkens) Ofen, bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) beziehungsweise 170 Grad (Umluft) etwa 40 bis 50 Minuten backen. Nach dem Erkalten des Kuchens mit Puderzucker bestreuen.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Apfelkuchen im Schlafrock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.