| 12.12 Uhr

Wachtendonk
Bande soll Vater und Sohn mit Messer bedroht haben

Wachtendonk. Ein 31-jähriger Mann aus dem Irak hat am Dienstag Anzeige bei der Polizei gestellt. Eine Gruppe Jugendlicher soll seinen Sohn bedroht haben, um Geld von ihm zu erpressen. 

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erschien der 31-jährige Iraker am Dienstag bei der Polizei. Mit Hilfe eines Dolmetschers nahmen die Beamten eine Strafanzeige auf. Demnach hielt sich der Mann am Montag gegen 18.45 Uhr mit seinem achtjährigen Sohn auf dem Spielplatz Schlecker Deich auf. Der Junge fuhr mit einem Fahrrad auf dem Weg am Spielplatz hin und her. Den Angaben zufolge erschienen dann neun Männer und eine Frau aus Richtung Moorenstraße. Alle Personen sollen unter 20 Jahre alt gewesen sein.   

Ein Mann aus der Gruppe, etwa 18 Jahre alt, hielt den Achtjährigen an und bedrohte ihn mit einem Messer. Auf Englisch forderte er vom Vater Geld. Der gab dem Täter Bargeld. Daraufhin wurde der Jungen losgelassen. Sechs Männer aus der Gruppe schlugen anschließend den Angaben zufolge auf den 31-Jährigen ein, der sich im Gesicht und an den Rippen verletzte

Nach Angaben des 31-Jährigen sprachen die Täter in der arabischen Sprache "Farsi" miteinander.

Die Polizei sucht nach Zeugen, denen diese Gruppe aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Geldern unter der Rufnummer 02831 1250 entgegen.

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Bande soll Vater und Sohn mit Messer bedroht haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.