| 00.00 Uhr

Geldern
Baumeister stellt die Siegerstute

Geldern. Hohe Erwartungen in den Nachwuchs. Exzellenter Stutenstamm vorhanden. Von Stephan Derks

Auch der zweite Tag der Stuteneintragung und Fohlenschau im Gocher Reitzentrum Heidhausen ließ keine Zweifel offen: Die Pferdezucht im Kreis Kleve gehört, auch nach dem Zusammenschluss mit dem hannoverischen Verband, mit zu den führenden Regionen im Rheinland. Das konnte August Camp, Vorsitzender des Kreispferdezuchtvereins, ebenso unterstreichen wie die Eintragungs- und Bewertungskommission die, neben der Landesstallmeisterin Susanne Rimkus, Warendorf und Zuchtleiter Martin Spoo, am zweiten Tag die dreijährigen Reitpferde und deren Nachwuchs begutachteten.

Nahtlos konnten die Züchter mit ihren Reitpferden da anzuknüpfen, wo sie tags zuvor mit den Kleinpferden aufgehört hatten. Denn auch hier präsentierten sich die Reitpferdestuten zunächst stolz an der Hand, ehe sie mit ihrem Nachwuchs in den Ring kamen. Allerdings entwickelte sich die Vorstellung der Stuten an der Hand trotz Regens als eine schweißtreibende Angelegenheit, da nicht nur der vielsagende Schritt, sondern an der langen Seite der Bahn möglichst auch der Schwung und Schub aus der Hinterhand in der Trabbewegung gezeigt werden sollte. Erneut war auch hier ein durchaus guter Stutenstamm zu erkennen, der sich in der harmonischen Körperaufteilung mit guter Kopf-, Hals-, Schulter- und Widerristpartie der Jury präsentierte. Sicher, es waren auch einige Stuten darunter, deren Kruppe zum Beispiel hier und da harmonischer hätte sein können. Aber bei allen züchterischen Zielvorstellungen lässt sich Mutter Natur nun einmal nicht gänzlich ins Handwerk fuschen. Wertvoll so mancher Bewegungsablauf, der in der gewünschten Bergauftendenz gipfelte.

Und die zeigte unter anderem auch die Castanyha von Chinook aus der Staatsprämienstute Fidna, Züchter und Besitzer Johannes Baumeister aus Kranenburg-Mehr, die von der Jury als Kreissiegerstute bei den dreijährigen Reitpferden prämiert wurde. Beifall und große Freude bei der Zuchtstätte Baumeister, ein tolles Pferd.

Zur ersten Reservesiegerstute kürte die Kommission die Hannoveraner Stute MeegleQs Hig Noon (Hotline/Tuareg T) aus der Zucht von Toni Meggle aus Wassenburg. Zweite Reservesiegerstute wurde die Fancy Angel (Feedback/Dancier) gezogen und im Besitz von Birgit Ingenlath aus Alpen. Diese und weitere Stuten wurden zur Eliteschau am 23. Juli in Wickrath zugelassen.

Nicht nur deshalb zeigte sich der Vorsitzende des Kreispferdezuchtvereins Kleve August Camp zufrieden. "Ich habe schöne, tolle Pferde gesehen, die optimal herausgebracht wurden", erklärte zudem die Kreisveterinärdirektorin Dr. Sylvia Heesen, die diese Schau beobachtet hatte. Kompliment an die Züchter, die trotz widriger Witterungsverhältnisse eine gute Visitenkarte abgeben konnten, da sie an beiden Tagen edle und charmante Pferde, mit sportlich exzellentem Ausdruck herausgebracht hatten. Sämtliche Ergebnisse aus der Fohlenprämierung und Stutenschau können im Internet unter "www.kreiszuechterzentrael-kleve.de" eingesehen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Baumeister stellt die Siegerstute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.