| 00.00 Uhr

Geldern
Baumpaten in Walbeck gesucht

Geldern: Baumpaten in Walbeck gesucht
Potenzielle Baumpaten können sich bei Detlef Döring melden. FOTO: seyb
Geldern. Im Waldfreibad Walbeck stehen mehrere hundert Bäume, deren Pflege hohe Kosten verursacht. Baumpaten können sich finanziell beteiligen.

Besucher des Waldfreibades in Walbeck genießen nicht nur das kühle Nass im Sommer, sondern oft auch die schattenspendende parkähnliche Umgebung. Stieleichen, Hainbuchen, Spitz- und Feldahorne sowie spätblühende Traubenkirschen bilden ein Ensemble von Naturschönheiten. Besucher im Panorama-Cafe am Waldfreibad können diesen Naturausblick von oben genießen.

Jochen Schmidt und die Grüne Gruppe sorgen dafür, dass alles wächst und gedeiht. Dennoch muss in bestimmten zeitlichen Abständen ein Fachmann die Bäume begutachten und pflegen - schon allein aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht. Und so eine Fachfirma ist teuer. Vor drei Jahren musste ein fünfstelliger Betrag für die Pflegemaßnahmen in die Hand genommen werden. Viel Geld für einen ehrenamtlich geführten Verein, der mit einem engen Haushalt zurechtkommen muss. Damit die Bäume auch zukünftig nicht zu kurz kommen, wurde die Idee entwickelt, Naturfreunde zu bitten, eine Patenschaft für einen oder mehrere Laubbäume zu übernehmen.

Um die 100 Euro sollte sich derjenige die Patenschaft im Jahr kosten lassen - nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Zusätzlich fallen im ersten Jahr der Patenschaft zehn Euro an für ein Schild mit der Aufschrift "Dieser Baum hat einen Paten" mit den zusätzlichen Infos zu Name (oder Firma) und Wohnort. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt. Wer Baumpate werden möchte, kann sich mit Detlef Düring (Telefon: 02831 86031) in Verbindung setzen und, sofern der Baum noch nicht ausgesucht ist, einen Ortstermin vereinbaren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Baumpaten in Walbeck gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.