| 00.00 Uhr

Issum
Bei Kunst im Garten wird das ganze Grundstück zur Galerie

Issum: Bei Kunst im Garten wird das ganze Grundstück zur Galerie
Auch die jungen Besucher wie Anni und Paula Schulmeyer fanden faszinierende Objekte im Garten. FOTO: F. Evers
Issum. Zehn Künstler präsentierten im ausladenden Grün ihre Arbeiten. Die gemütliche Atmosphäre lockte wieder zahlreiche Besucher. Von Christoph Kellerbach

Die vierte "Kunst im Garten"-Aktion hatte wieder "ein richtig vielfältiges Angebot. Hier gibt es schöne neue Gestaltungsideen und die Künstler, die hier ausstellen, sind richtig abwechslungsreich", sagte Besucher Rainer Bohnen. Er und viele andere Neugierige durchstreiften nämlich am Sonntag die weitläufige Grünlandschaft von Regine Leurs und Thomas Pade am Lindenau 87. Zehn verschiedene Kunst-Anbieter waren vor Ort und präsentierten ihre Waren. Das Angebot reichte von einer großen Blumenauswahl, über Schmuck- und Glasarbeiten, bis hin zu aufwendig gezeichneten Bildern.

Der Gelderner Künstler Ralph Toschka war wie in den letzten Jahren wieder mit dabei und zeigte seine neue Leidenschaft: "Ich arbeite in letzter Zeit viel mit Treibholz aus Bali. Es sieht einfach gut aus und hat solche Formen und Strukturen, die man gar nicht von Hand so hinbekommen würde." In viele der Holzstücke hat er bunte Lichter eingearbeitet, welche die Arbeiten extrem stimmungsvoll wirken lassen.

Ihren ganz eigenen Gestaltungswünschen geht auch Sigrid Lang aus Kamp-Lintfort nach und macht dem Namen ihres Geschäfts, "EinzigARTIig", alle Ehre, bei dem sie handgefertigte Unikate für jede Lebenslage anfertigt: "Ich habe Kunst- und Textilgestaltung studiert und mir mit dieser Arbeit einen Traum erfüllt. Erst habe ich nur Sachen für den Eigenbedarf angefertigt, doch dann wurde es immer mehr." Heute erstellt sie unter anderem Taschen mit Pop-Art-Motiven, mal in grelleren, mal in gedeckteren Farben. "Denn gerade in der heutigen Zeit will man ja seine Individualität zeigen. Da müssen die Taschen natürlich zum Outfit passen", erklärte sie. "Und man kann ja eh nie genug Taschen haben."

Zum ersten Mal dabei war Besucherin Maike Osondu. "Ich bin wirklich überrascht, wie viel Garten hier am Haus dran ist", meinte sie erstaunt. "Die vielen Beeten, die Blumen, es ist unglaublich." Dagmar Weiserl: "Ich bin auch fasziniert von dem vielen Grün und die Aussteller sind gut ausgewählt. Jeder hat etwas anderes zu bieten und es ist nicht so 08/15!"

Der "Nostalgie und Nadelkunst"-Stand war dafür ein gelungenes Beispiel. Geleitet wurde dieser von Sabine und Annika Vitten aus Sevelen, sowie der Issumerin Daniela Gundelbacher. Letztere verriet, "dass wir alle schöne, alte Dinge lieben und auch gerne alte Muster aufleben lassen". Dabei zeigte sie feine Prozelltassen und selbstgestrickte sowie -gehäkelte Stoffe.

"Unser Ziel ist es, dass alle, Besucher und Aussteller, an 'Kunst im Garten' ihren Spaß haben", so Mitorganisator Thomas Pade. "Es freut uns sehr, dass das Ganze bei den Künstlern so gut ankommt. Manche sind jedes Jahr hier. Uns ist vor allem eine private Atmosphäre wichtig, damit man sich hier einfach gemütlich umschauen kann." Wer wollte, der konnte mit Kaffee und Kuchen, oder Suppe und Waffel eine Pause machen, bevor er weiter die Welt der Gartenkunst erforschte. Der seit vielen Jahren als Gast vorbeischauende Bernd de Jong brachte die Atmosphäre des Kunst-Events auf den Punkt: "Hier kann man nette Leute treffen, schöne Kunst sehen und hat eine tolle Umgebung. Was will man mehr?"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Bei Kunst im Garten wird das ganze Grundstück zur Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.