| 00.00 Uhr

Geldern
Benefiz-Konzert "Ein Flügel für Kalkar"

Geldern. Am heutigen Samstag um 17 Uhr veranstaltet die Stadt Kalkar ein Benefiz-Konzert im Rathaussaal. Es handelt sich um ein deutsch-russisches Projekt: Das Streich-Ensemble "Haldern Strings" unter der Leitung von Ole Hansen sowie zwei junge Pianisten aus Moskau haben sich zusammengefunden, um gemeinsam ein Programm zu gestalten. Der Erlös der gesammelten Spenden (statt Eintrittsgeld) kommt der Initiative "Ein Flügel für Kalkar" zugute.

Auf dem besagten Instrument spielt Vitaly Nikanov (13) gemeinsam mit den "Haldern Strings" Mozarts Klavierkonzert A-Dur KV 414. Eröffnet wird das Konzert von dem Ensemble junger Streicher mit einem Concerto grosso von Händel. Außerdem stehen noch ein "Schwedischer Tanz" von Max Bruch sowie das Finale aus der Streicher-Serenade von Robert Fuchs auf dem Programm. Auch Kammermusik wird geboten mit dem "Rheinklang-Quartett" (einer Formation der "Haldern Strings" ) und Vitaly Nikanov. Sie haben in kürzester Zeit den 1. Satz des Klavierquintetts c-moll von Alexander Borodin einstudiert. Zuvor treten die beiden Moskauer Gäste vierhändig am Flügel in Erscheinung: Vitaly Nikanov spielt mit Jakob Sadermann (12) eine Romanze des russischen Komponisten Georgi W. Sviridov. Sie sind sozusagen Urenkel-Schüler des Musikpädagogen Heinrich Neuhaus, dessen Großeltern die "Pianoforte-Fabrik W. Neuhaus und Söhne" in Kalkar innehatten: Die Lehrerin der beiden - Marina Mozgovenko - ist ihrerseits Schülerin einer Neuhaus-Schülerin gewesen. Anlässlich des Konzerts wird sie eine Original-Ausgabe des Buches "Die Kunst des Klavierspiels" von Neuhaus - handsigniert vom Autor - für das Städtische Museum Kalkar übergeben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Benefiz-Konzert "Ein Flügel für Kalkar"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.