| 00.00 Uhr

Geldern
Bergmann stimmt auf die Wahl ein

Geldern. Das traditionelle politische Frühstück der Seniorenunion Kreis Kleve fand im Bürgerhaus Uedem statt. Wie gewohnt, waren viele Mitglieder und Freunde in den geografischen Mittelpunkt des Kreises gereist, um im Kreise Gleichgesinnter gemütlich zu frühstücken und neueste Nachrichten aus der Politik zu erfahren. So berichtete nach den Grußworten des stellvertretenden Bürgermeisters der Schüsterkengemeinde, Walter Kanders, die Landtagsabgeordnete Margret Voßeler aus dem Landtag.

Dr. Günter Bergmann ergänzte den Bericht seiner Landtagskollegin um eine Einschätzung der politischen Lage vor den Landtags- und Bundestagswahlen im nächsten Jahr. Die entscheidenden Punkte könnten die Europapolitik mit der Auseinandersetzung mit der AfD werden wie auch das große Thema innere Sicherheit. Bei diesen Wahlen sei die CDU die in jedem Fall bessere Alternative zu den politischen Mitbewerbern. Die CDU verfüge mit ihren jungen Kandidaten über einen hervorragenden "nachwachsenden Rohstoff".

Dieser "nachwachsende Rohstoff" hatte in Gestalt des Bundestagskandidaten des Kreises Kleve, Stefan Rouenhoff, Gelegenheit, sich den Mitgliedern persönlich vor zu stellen. Als Handelsattaché an der ständigen Vertretung Deutschland bei der EU legt Stefan Rouenhoff naturgemäß seinen Schwerpunkt auf Europa. Als Vertreter der jungen Generation sieht der 37-Jährige die Zukunft aber auch in einem Europa der Regionen, um den Menschen eine Heimat zu erhalten. Dabei ist die wirtschaftliche Entwicklung des Niederrheins für ihn von herausragender Bedeutung.

Die während des Frühstücks durchgeführte Sammlung ergab für die Hospizbewegung Goch-Uedem einen Betrag von 435,70 Euro. Dieser Betrag wird den Vertretern der Hospizbewegung auf der Sitzung des Kreisvorstandes der Seniorenunion Kreis Kleve am 29. November überreicht werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Bergmann stimmt auf die Wahl ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.