| 00.00 Uhr

Geldern
Bioapfel-Woche beim Bauernmarkt Lindchen

Geldern. Ab Freitag können Interessierte neun Sorten verkosten.

Elstar, Boskoop und der süße Cox Orange sind Apfelsorten, die man kennt. Aber wer hat auch schon mal den klassischen Bioapfel Topaz probiert? Einen Bio-Mondapfel oder die alte Apfelsorte Ingrid Marie? Der Bauernmarkt Lindchen bei Uedem ruft am Freitag, 15. Januar, die Bioapfel-Woche aus und lädt täglich zur Verkostung von neun Sorten ein. Johannes Hesseling hat die besten Sorten ausgesucht. Alle Äpfel stammen von Bio Obst Münch, Deutschlands größtem Bioobsthof, mit Sitz im alten Land an der Elbe. Kleine Kinderäpfel, dicke Boskoop, den festen Roten Pinova, den rotbackigen Gloster, aber auch Äpfel mit Schalenfehlern aus biologischem Anbau gibt es bis Ende April beim Lindchen. "Ein ungespritzter Apfel ist optisch nicht immer perfekt", erklärt Johannes Hesseling. Dem leckeren Geschmack tut das keinen Abbruch. Die Bio-Mondäpfel werden von September bis November nur bei Vollmond gepflückt. Dann schmecken sie besonders süß und saftig. Biobauern setzen auf die Kraft der Natur. Unkraut wird mit Schuffel, Hacke und auch mit der Hand gejätet. Wildbienenhotels, Blühstreifen und Nistkästen im Obstgarten fördern Schädlingsvertilger.

Hesseling: "Wir wollen zeigen, dass nachhaltig produzierte Lebensmittel nicht teurer sein müssen." Auch Möhren, Kartoffeln und Grünkohl gibt es in Bioqualität.

Aus Kevelaer kommen Eier, der Lindchenkäse stammt aus Kranenburg. Tolle Rezepte gibt es am Verkostungsstand. An der Kasse schenkt man den Kindern einen Beutel Bio-Kinderäpfel, so Hesseling abschließend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Bioapfel-Woche beim Bauernmarkt Lindchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.