| 00.00 Uhr

Straelen
Bonduelle vergrößert Produktionsfläche

Straelen. Mehr als 8000 Tonnen Salate werden pro Jahr in Straelen verarbeitet, 180 verschiedene Artikel pro Tag produziert, über sechs Millionen Euro wurden in die Erweiterung und Optimierung des Straelener Werkes investiert: Mit diesen Zahlen wurden die Mitglieder der Gesellschafterversammlung der Straelener Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) bei ihrem Besuch im Bonduelle-Werk Straelen empfangen.

Jens Vogler, Geschäftsführer Bonduelle Deutschland (Foto 3.v.r.) , und Heiner Opdenfeld, Werkleiter Straelen, zeigten den Straelener Wirtschaftsförderern um Bürgermeister Hans-Josef Linßen das fertiggestellte Werk und informierten über die Firmenentwicklung und zukünftige Planungen. Im Jahr 2001 sei die Entscheidung von Bonduelle für den Standort Straelen gefallen. Seitdem habe sich das Werk immer mehr zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt, so Opdenfeld. Vogler dankte der Stadt Straelen für die Unterstützung bei der Umsetzung der Werkserweiterung. Das Werk Straelen sei ein Vorzeigewerk für Bonduelle-Aktivitäten. Mit den jetzt fertiggestellten Bauarbeiten habe sich die Produktionsfläche des Werkes von 5000 auf über 9000 Quadratmeter vergrößert.

An sieben Tagen pro Woche wird bei Bonduelle Straelen in zwei bis drei Schichten frischer Salat verarbeitet, der an den Handel, an Großküchen, Hotels und Restaurants geliefert wird. Die rund 220 Mitarbeiter, deren Zahl saisonal schwankt, produzieren pro Jahr bis zu 50 Millionen Beutel verzehrfertigen Salat. Von April bis November wird dieser Salat auf den Feldern rund um Straelen angebaut, in der übrigen Zeit kommt der Salat aus wärmeren Anbauregionen in Spanien und Italien.

Bürgermeister Linßen machte auf die Bedeutung des Unternehmens als wichtiger Akteur im Agrobusiness am Niederrhein aufmerksam.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Bonduelle vergrößert Produktionsfläche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.