| 00.00 Uhr

Straelen
Breites Klangspektrum in Auwel-Holt

Straelen: Breites Klangspektrum in Auwel-Holt
Ein abwechslungsreiches Programm hatte der Musikverein Auwel-Holt in der Turnhalle zu bieten. FOTO: Seybert
Straelen. Gelungenes Winterkonzert des Musikvereins in der festlich geschmückten Turnhalle. Blockflötengruppe spielt zur Eröffnung. Standards der Blasmusik in ausdrucksstarken Interpretationen des Hauptorchesters. Von Udo Spelleken

Traditionsgemäß eröffnete der Musikverein Auwel-Holt sein Winterkonzert mit der Blockflötengruppe unter der Leitung von Katja Heufs. Vorsitzender Andreas Rattmann freute sich über den guten Besuch in der adventlich geschmückten Turnhalle und legte die Moderation in die Hände von Carolin Rattmann, die mit ihrer erfrischend-charmanten Art und interessanten Informationen souverän durch das abwechslungsreiche Programm führte.

Mit "Oh, du fröhliche" und der "Weihnachtsbäckerei" stimmten die Jüngsten das Publikum ein. 25 Mitglieder der Jugendgruppe absolvierten unter der Leitung von Manfred Bauer ihren nachhaltigen Auftritt mit moderner Blasmusik, einem schwungvollen Beatles-Medley und als Zugabe "Eye of the tiger" aus dem Rocky-Film. Sie heizten den Zuhörern mächtig ein und bewiesen ihre Musikalität und vor allem ihre Spielfreude.

Die Titelmelodie aus dem Film "Krieg der Sterne" von John Williams, einer der erfolgreichsten Soundtracks, spielte das Hauptorchester des Musikvereins zur Eröffnung. Mehr als 60 Musiker mit einem überraschend jungen Durchschnittsalter zeigten unter der engagierten niederländischen Dirigentin Petra Bonten ihr Können. Seit zwei Jahren arbeitet sie nun mit dem Musikverein zusammen, und die "Highlights from Frozen" sowie Melodien aus dem Disney-Film "Die Eiskönigin" swingten in hinreißenden Bewegungen. Eine chaotische, aber schöne und clevere Mischung aus spannendem skandinavischen Folk und finsterer Orchestermusik wurde in den dunklen, aber lebhaften Melodien deutlich, die die Schönheit aber auch die Gefahr und die Macht des Eises versinnbildlichten. Die ruhige und farbenfrohe Atmosphäre der Schweizer Berge um St. Moritz inspirierten den niederländischen Komponisten Jacob de Haan zu der lyrischen Komposition "Yellow Mountains". Musikalisch suggerierte der Musikverein die in kräftigen Herbstfarben leuchtenden Berge.

"Auf uns" ist ein Lied des deutschen Popsängers Andreas Bourani, das sich im Arrangement von Erwin Jahreis bestens für ein Blasorchester eignete. Der Marsch aus dem Film "Die Brücke am Kwai" und der "Fluch der Karibik" zählen zu den Standards erfolgreicher Blasorchester und machten auch den Auwel-Holtern keine Mühe. Technisch war eine sichere, vor allem aber ausdrucksstarke Interpretation zu hören. Brisante Akkordbrechungen und weiche Solomotive gehörten ebenso wie ruhige Zwischenspiele, virtuose Scherzi und brillante Finale zum Repertoire der Musiker. Ein rundum gelungenes Winterkonzert wurde mit langanhaltendem Applaus für Orchester und Dirigentin belohnt.

Eine besondere Ehrung erfuhr an diesem Abend Es-Klarinettistin Anika Holtmanns. Sie wurde mit dem Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber (D2) ausgezeichnet.

www.musikverein-auwel-holt.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Breites Klangspektrum in Auwel-Holt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.