| 00.00 Uhr

Issum
Bühne frei für die Krütpasch-Kinder

Issum: Bühne frei für die Krütpasch-Kinder
Auch die Kinder des Krütpasch-Kindergartens standen auf der Bühne und trugen zum Programm des Jubiläumsfestes bei. FOTO: bimo
Issum. Zum Silberjubiläum kam der christliche Kinderliedermacher Uwe Lal und bot im Bürgersaal ein Familienprogramm. In der Gemeinde Issum ist es der kleinste Kindergarten. Der Name stammt von der Straße, an der er beheimatet ist. Von Bianca Mokwa

Erwartungsvolle Kindergesichter schauten dem Mann auf der Bühne entgegen. Und die Erwartungen wurden für die nächsten anderthalb Stunden denkbar hoch geschraubt. "Wir wollen heute singen, lachen, verrückte Sachen machen", versprach der christliche Kinderliedermacher in der Issumer Bürgerhalle. Der Grund: Den Issumer Krütpasch-Kindergarten gibt es seit 25 Jahren. Das ist ein Grund zum Feiern.

"Wie feiern heute Geburtstag", drückt es Kindergartenleiterin Anneke Meredig aus. Der Krütpasch-Kindergarten ist der einzige eingruppige Kindergarten in Issum, aktuell besuchen ihn 28 Kinder. Den Namen hat die Einrichtung von der Straße "An de Krütpasch", da ist er zu Hause.

"Gegründet wurde der Kindergarten von Mitarbeitern der Firma Ophardt, weil damals gab es zu wenig Kindergartenplätze", blickt Anneke Meredig auf die Anfänge. Geplant war er zunächst als Betriebskindergarten. Daraus entstand die Idee, einen Trägerverein zu gründen und der Kindergarten stand so von Anfang an allen offen, nicht nur den Ophardt-Mitarbeitern. "Die Leute, die sich engagiert haben, wollten einen christlichen Kindergarten gründen, um den Kindern Gottes Liebe nahe zu bringen", erklärt die Vorsitzende des Trägervereins, Gertrud Ellen Spelthann. "Und das ist bis heute so."

Deswegen passte es auch gut, dass der Mann auf der Bühne ein christlicher Kinderliedermacher war, mit viel Musik über Gottes wunderbare Schöpfung im Gepäck. Um ihn herum hatte er jede Menge Kisten gestapelt, deren Geheimnisse er nach und nach lüftete. "Sollen wir wieder eine Schatzkiste aufmachen?", fragte er in das Publikum aus Kindern und Eltern. Auf das "Ja", das ihm entgegenschallte, winkte er ab. "Diese Kiste brauchen wir nicht aufzumachen. Gott hat euch eine Fähigkeit gegeben: F-a-n-t-a-s-i-e." Trotzdem warf er einen Blick hinein und zog hintereinander einen Federschmuck hervor, eine Pipi-Langstrumpf-Perücke, und verwandelte sich kurzerhand in "Nico Rosbergs kleinen Bruder" und einen Erfinder. Auf die Frage, wer denn auch gerne Erfinder einer Hausaufgabenmaschine wäre, die auch gleich das Zimmer aufräumt, meldeten sich Kinder wie Eltern im Publikum.

Aber Uwe Lal war nicht nur auf der Bühne präsent. Zwischendurch raste er mit Fahrradhelm auf dem Kopf laut hupend und singend durch die Reihen und animierte immer wieder zum Mitsingen und Mitbewegen. Mit den Kindern des Jubiläums-Kindergartens hatte er einige Nummern einstudiert, und so hatten auch sie die Gelegenheit, auf einer echten Bühne zu stehen und vor Publikum zu glänzen. Den Abschluss bildete eine Zirkusnummer mit ganz viel Seifenblasenzauber. Eine Zirkus-Show mit einer menschlichen Riesenschlange, atemberaubender Akrobatik und niedlichen Nemo-Fischen in der Manege gab es bereits vor zwei Wochen für Eltern und Geschwisterkinder der Krütpasch-Kinder. "Weil wir mit allen feiern wollten, gab es noch die Veranstaltung mit Uwe Lal im Bürgersaal", erklärt Anneke Meredig. "Ich bin gespannt auf die nächsten 25 Jahre", sagt Gertrud Ellen Spelthann noch. Und dann ist es schon Zeit fürs Aufräumen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Bühne frei für die Krütpasch-Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.